1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltspflicht für den amerikanischen Vater bzw. Familie

| 20.02.2014 10:26 |
Preis: ***,00 € |

Internationales Recht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Anja Merkel, LL.M.


Zusammenfassung: In den USA gilt die common law rule, dass weder Eltern/Großeltern für erwachsenen Kinder/Enkel Unterhalt zahlen müssen und ebenso sind erwachsene Kinder nicht verpflichtet Eltern und Großeltern zu unterstützen. Allerdings haben einige Bundesstaaten diese Regel durch den Erlass von Satzungen veränder

Ich möchte gerne erfahren wie die Unterhaltspflicht bei Kindern für Ihre Eltern bzw. Familie in den USA ist.

Hintergrund ist folgender:

Ich bin Doppel-Staatsbürger besitze also den deutschen und den amerikanischen Pass. Habe aber meinen dauerhaften Wohnsitz seit meiner Geburt in Deutschland.
Mit meinem Vater (US-Amerikaner) hatte ich nie Kontakt. Er war von ca 1982 - 1984 in Deutschland und ist dann wieder zurück in die USA.

Ich habe auch einen deutschen Titel, welcher Ihn zur Zahlung von Unterhalt verpflichtet.
Den Unterhalt hat er aber nie gezahlt. Wir haben aber auch nie einen amerikanischen Titel beantragt aus den bekannten Schwierigkeiten/Aufwand.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Z.Zt. baue ich den Kontakt zu meiner Großmutter, Tante und Onkel in den USA auf und alles ist recht herzlich. Da aber viele Menschen bekanntlich bei Geld ihre guten Manieren verlieren würde ich gern erfahren inwieweit ich in den USA zur Zahlung von Unterhalt vorallem gegenüber meinem Vater aber auch den anderen Familienmitgliedern verpflichtet wäre.

Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Nutzung des Portals.

Ihre Frage beantworte ich hinsichtlich Ihrer Angaben und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes folgendermaßen:

In den USA gilt die grundsätzliche Regel (common law), dass weder Eltern oder Großeltern für erwachsenen Kinder/Enkel Unterhalt zahlen müssen und ebenso sind erwachsene Kinder nicht verpflichtet Eltern und Großeltern zu unterstützen.

Allerdings haben einige Bundesstaaten diese Regel durch den Erlass von Satzungen verändert. Dann soll im Fall von Armut bzw. der Abwendung von Inanspruchnahme öffentlicher Wohlfahrt die erwachsenen Kinder verpflichtet werden, finanzielle Unterstützung zu leisten. Weitere Voraussetzung ist, dass das erwachsene Kind in der Lage ist, eine solche finanzielle Unterstützung zu leisten.

Für Sie bedeutet das folgendes. Grundsätzlich besteht keine Unterhaltspflicht gegenüber Ihrem Vater oder Ihren Großeltern. Sollte im Bundesstaat in dem Ihr Vater lebt, eine entsprechende Satzung zu finanziellen Unterstützung existieren, könnten Sie finanzielle zur Armutsabwendung herangezogen werden.

Ich weise Sie darauf hin, dass dieses Forum eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann, sondern vor allem dafür gedacht ist, eine erste rechtliche Einschätzung zu ermöglichen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen könnte die rechtliche Beurteilung Ihres Anliegens anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen eine erste rechtliche Orientierung gegeben zu haben.

Beste Grüße

Anja Merkel, LL.M.
Rechtsanwältin

Nachfrage vom Fragesteller 20.02.2014 | 12:14

Danke für die schnelle Antwort!

Mein Vater wohnt im Bundesstaat Minnesota, könnten Sie mir bitte noch mitteilen, ob es dort eine solche Satzung gibt?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.02.2014 | 12:45

Vielen Dank für Ihre Rückfrage.

In Minnesota gilt selbstverständlich auch der oben genannte common-law-Grundsatz.

Ich habe lediglich ein Diskussionspapier bezüglich der Unterstützung von Eltern für Ihre behinderten erwachsenen Kinder gefunden. Allerdings wurde dort von der moralischen und religösen Verpflichtung gesprochen, so dass es auch für diesen Fall wohl keine entsprechende Satzung gibt.

Es ist davon auszugehen, dass Minnesota momentan keine solche Satzung hat.

Allerdings weise ich Sie ausdrücklich darauf hin, dass: nur weil ich keine entsprechende Satzung in den Onlinegesetzen gefunden habe, es nicht sicher ist, dass eine solche Satzung nicht existiert. Um absolut sicher zu gehen, müssten Recherchen vor Ort durchgeführt werden.

Bewertung des Fragestellers 20.02.2014 | 12:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?