Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.316
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Scheidung von EU Bürger

12.11.2013 20:55 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter


Zusammenfassung: Aufenthaltsrecht nach Scheidung

Hi
Ich brauche hilfe und Rat, ich habe geheiratet mit Griechische Frau in Deutschland und habe 5 Jahre Aufenthalt bekommen.wir sind mehr als drei Jahren(drei Jahren und 2 Monat ) zusammen aber jetzt meine frau möchte mich scheiden lassen.Ich weis nicht was soll ich machen, kann ich weiter weiter in Deutschland bleiben?Was ist mit Niederlassung Aufenthalt ,Wann kann ich beantragen?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


Bitte teilen Sie unbedingt Ihre Nationalität mit. Hier wäre jedenfalls die geforderten 3 Jahre erreicht.

Generell gil §31 Aufenthaltsgesetz:
Eigenständiges Aufenthaltsrecht der Ehegatten

(1) Die Aufenthaltserlaubnis des Ehegatten wird im Falle der Aufhebung der ehelichen Lebensgemeinschaft als eigenständiges, vom Zweck des Familiennachzugs unabhängiges Aufenthaltsrecht für ein Jahr verlängert, wenn

1. die eheliche Lebensgemeinschaft seit mindestens drei Jahren rechtmäßig im Bundesgebiet bestanden hat oder
2. der Ausländer gestorben ist, während die eheliche Lebensgemeinschaft im Bundesgebiet bestand
und der Ausländer bis dahin im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis, Niederlassungserlaubnis oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG war, es sei denn, er konnte die Verlängerung aus von ihm nicht zu vertretenden Gründen nicht rechtzeitig beantragen. Satz 1 ist nicht anzuwenden, wenn die Aufenthaltserlaubnis des Ausländers nicht verlängert oder dem Ausländer keine Niederlassungserlaubnis oder Erlaubnis zum Daueraufenthalt-EG erteilt werden darf, weil dies durch eine Rechtsnorm wegen des Zwecks des Aufenthalts oder durch eine Nebenbestimmung zur Aufenthaltserlaubnis nach § 8 Abs. 2 ausgeschlossen ist.

(§8 Abs.2 : (2) Die Aufenthaltserlaubnis kann in der Regel nicht verlängert werden, wenn die zuständige Behörde dies bei einem seiner Zweckbestimmung nach nur vorübergehenden Aufenthalt bei der Erteilung oder der zuletzt erfolgten Verlängerung der Aufenthaltserlaubnis ausgeschlossen hat.)

Ich habe Ihnen eine Email geschrieben!

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
und Diplom-Ökonomin Dr. Corina Seiter, Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65026 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr RA, ich möchte mich nochmal rechtherzlichst bei Ihnen bedanken. Hier in Hamburg hab ich keinen Anspruch auf einen persölichen Anwalt, wobei die Kosten übernommen werden. Bei uns gibt es eine öffentliche Rechtauskunft, ... ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Antwort ist kurz und knapp gehalten, auf das Wesentliche begrenzt. Ich hoffe es hat gegenüber Finanzamt Aussagekraft. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
War alles in Ordnung! ...
FRAGESTELLER