1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Einkommenssteuer im Trennungsjahr

| 20.08.2013 17:38 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Zusammenfassung: Zusammenveranlagung bei getrennt lebenden Ehepaaren bzw. im Rahmen des Trennungsjahres

Sehr geehrte Damen und Herren,

seit 3 Jahren haben mein Mann und ich unseren Wohnsitz in Uruguay. Mein Mann arbeitet aber in Qatar und hat sich immer nur einige Wochen im Jahr in Uruguay aufgehalten. Ich gehe am 30. August nach Deutschland zurück, während mein Mann weiterhin in Qatar lebt und arbeitet. Angestellt ist er bei einer lokalen Firma. Im März haben wir entschieden, uns zu trennen. Wenn wir das Trennungsjahr einhalten müssen, ist mein Mann dann in Deutschland steuerpflichtig, wenn ich meinen Wohnsitz in Deutschland habe, er aber seine Wohn- und Arbeitsstätte in Qatar hat?

Mit freundl. Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:
Das Trennungsjahr hat nichts mit der Besteuerung der Einkünfte Ihres Mannes zu tun. Die Besteuerung der Einkünfte richtet sich nach dem steuerlichen Anknüpfungspunkt des Wohnsitzes bzw. des gewöhnlichen Aufenthaltes. Dieser ist hier in Quatar.
Selbst die Voraussetzungen für die Inanspruchnahme des Splittingtarifs durch Zusammenveranlagung nach § 1 a EStG liegt nicht vor, da Ihr noch Ehemann nicht in einem EU-EWR Staat wohnt.
Sie können sich ganz normal als Einzelveranlagung bzw. getrennte Veranlagung zur Einkommensteuer im Jahr 2013 veranlagen lassen.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Patrick Hermes, Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 22.08.2013 | 16:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen