1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Keine Auszahlung des Pflichtteils an die Pflichtteilsberechtigten - was tun?

14.07.2013 14:49 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde

Zusammenfassung:

Es geht um die Auszahlung eines Erbes an einen Pflichtteilsberechtigten.

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zu einem Erbschaftsfall, in dem eine Mutter dreier Söhne ihren zweitgeborenen als Alleinerben eingesetzt hat.
Da der Erstgeborene und der Drittgeborene nur Anspruch auf ihren Pflichtteil haben wurde dieser von uns Pflichtteilsberechtigten sowohl mündlich als auch schriftlich vor bereits 5 Wochen angefordert.
Es wurden bereits Teilzahlungen des Pflichtteils an den Drittgeborenen abgegeben, jedoch nicht an mich, den Erstgeborenen.
Nun warte ich seit fünf Wochen auf eine Zahlung des Pflichtteils die jedoch nicht stattgefunden hat.
Begründet wurde das damit, dass die Erblasserin viele Konten besaß und auf eines dieser Konten konnte der Haupterbe bis jetzt noch nicht zugreifen und daher hat auch noch keine Zahlung stattgefunden.

Daher meine Frage, welche Schritte kann ich, der Erstgeborene, als nächstes einleiten um den Pflichtteil ausbezahlt zu bekommen?

Gibt es eine rechtliche Zeitfrist in welcher der Pflichtteil nach Beantragung ausgezahlt werden muss?


Bei der Beantwortung würde es mir sehr weiterhelfen zu wissen, wie und welche Schritte ich einleiten kann um den Pflichtteil ausbezahlt zu bekommen, da es scheint meine Zahlungsauforderung wurde vom Erben nicht ernst genommen.


Vielen Dank
Mit freundlichen Grüßen

14.07.2013 | 15:11

Antwort

von


(3030)
Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen


Sehr geehrter Fragesteller,

grundsätzlich besitzt der Pflichtteilsberechtigte zunächst einen Auskunftsanspruch gegenüber dem Erben auf Erstellung eines Vermögensverzeichnisses, um die Erbmasse festzustellen und den Pflichtteil beziffern zu können.

Wenn dies bereits geschehen sein sollte, gibt es wegen der Auszahlung keine gesetzlichen Fristen. Der Pflichtteilsberechtigte hat viel mehr schriftlich eine Frist zur Auszahlung zu setzen.
Diese sollte ungefähr 14 Tage betragen und per Einschreiben an den Erben abgesandt werden.

Wenn dies bereits getan wurde oder aber die Frist sodann abgelaufen ist, haben Sie sodann die Möglichkeit, Zahlungsklage bei Gericht einzureichen.

Wenn Sie dafür Hilfe brauchen sollten, steht Ihnen meine Kanzlei gerne zur Seite.


ANTWORT VON

(3030)

Schwarzer Bär 4
30449 Hannover
Tel: 0511 1322 1696
Tel: 0177 299 3178 (WhatsApp)
Web: http://www.anwalt-prime.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Strafrecht, Verkehrsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Miet und Pachtrecht, Erbrecht, Verwaltungsrecht, Baurecht, Internet und Computerrecht, Zivilrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 89454 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Fragen wurden alle sehr schnell geklärt, ich danke vielmals für die schnelle und unkomplizierte Hilfe! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich wurde von Herrn Hauke Hagena (Rechtsanwalt / Steuerberater) äußerst kompetent beraten. Die rasche, ausführliche und gut verständliche Antwort hat mir in meiner Situation weitergeholfen. Ich bin sehr zufrieden und kann diesem ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr zügige und verständliche Beantwortung meiner Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER