1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Grenzbebauung, Nutzung einer Gebäudemauer

| 29.05.2012 11:02 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Guten Tag,
ich bin Eigentümer eines Grundstücks, das mit einem Wohngebäude und einem Nebengebäude bebaut ist. Beide Gebäude wurden 1923 errichtet und stehen jeweils mit ihrer Rückwand (Fensterlos) auf der Grenze zum Nachbargrundstück.

Bei dem Nebengebäude handelt es sich um ein früheres "Stallgebäude". Im Rahmen einer genehmigten Um-und Ausbaumaßnahme des Wohngebäudes wurde das Nebengebäude in 2011 zu einem Hauswirtschaft- und Hobbyraum umgebaut. Dieser Umbau des Nebengebäudes ist Bestandteil des Bauantrages und wurde auflagenfrei genehmigt. Die Maßnahme ist abgeschlossen, die auflagenfreie Schlussabnahme durch das Bauamt ist erfolgt.

Die auf der Grundstücksgrenze stehende Rückwand des Nebengebäudes besteht aus dem ursprünglichen, sichtbaren Ziegel-Mauerwerk und ist durch rankende Pflanzen des Nachbarn bewachsen. Die Rückwand ist ausschließlich über das Grundstück des Nachbarn zu erreichen.

Ich würde gerne die Rückwand des Nebengebäudes verputzen lassen um das Gebäude vor Witterung zu schützen. Von einer zusätzlichen Wärmedämmung (i.d.R. eine 10-14 cm dicke Zusatzschicht auf der Wand) würde ich dabei absehen, um das Grundstück des Nachbarn nicht in Anspruch zu nehmen. Der Nachbar möchte gerne die Ziegel-Optik mit der Bepflanzung aus optischen Gründen erhalten.

Meine Fragen:
a) kann es mir der Nachbar verweigern, meine Grundstückswand verputzen zu lassen?
b) dürfen Handwerker das Nachbargrundstück zur Ausführung der Arbeiten betreten bzw. dort das erforderliche Gerüst aufstellen?
c) Die rankenden Pflanzen könnten in Ritzen der Dachkonstruktion eindringen und dort Beschädigungen hervorrufen. Darf ich den Nachbarn auffordern, die Pflanzen regelmäßig auf das nötige Maß zurückzuschneiden?
29.05.2012 | 11:56

Antwort

von


(940)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:


a) kann es mir der Nachbar verweigern, meine Grundstückswand verputzen zu lassen?

Nein, er kann Ihnen dies nicht verweigern.

Da es Ihre Wand ist, darf diese auch verputzt werden.

b) dürfen Handwerker das Nachbargrundstück zur Ausführung der Arbeiten betreten bzw. dort das erforderliche Gerüst aufstellen?

Ja, im Rahmen des sogenannten Hammerschlags- und Leiterrechts ist dies gestattet.

Danach hat der Nachbar zu dulden, dass zu Zwecken der Bearbeitung der Wand sein Grundstück betreten wird.

c) Die rankenden Pflanzen könnten in Ritzen der Dachkonstruktion eindringen und dort Beschädigungen hervorrufen. Darf ich den Nachbarn auffordern, die Pflanzen regelmäßig auf das nötige Maß zurückzuschneiden?

Ja, der Nachbar hat es zu unterlassen, die Mauer zu schädigen. Dazu gehört auch, dass er die Pflanzen entsprechend schneidet.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Steffan Schwerin, Rechtsanwalt


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Bewertung des Fragestellers 29.05.2012 | 12:00

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 29.05.2012
4,8/5,0

ANTWORT VON

(940)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht