1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Wessen Kündigung greift?

| 29.02.2012 19:49 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Folgende Situation: Arbeitnehmer kündigt heute schriftlich(Arbeitgeber weiss von nix)und per post fristlos.Abgesendet am Nachmittag. Am morgigen Tag wird der Arbeitgeber die Kündigung erhalten.(Dann erhält er Kenntnis von der Kündigung)Am heutigen Abend kündigt der Arbeitgeber ordentlich den Arbetnehmer zum nächsten Monatsende,per Zustellung Boten.Die Kündigungen überschneiden sich.Welche Kündigungen sind rechtskräftig bzw haben Einfluss auf das Arbeitsverhältnis?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegeben Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Zunächst einmal weise darauf hin, dass die Beantwortung Ihrer Frage ausschließlich auf Grundlage Ihrer Schilderung erfolgt. Die Antwort dient lediglich einer ersten rechtlichen Einschätzung, die eine persönliche und ausführliche Beratung durch einen Rechtsanwalt in der Regel nicht ersetzen kann.

Das Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben kann möglicherweise eine andere rechtliche Beurteilung zur Folge haben. Eine endgültige Einschätzung der Rechtslage ist nur nach umfassender Sachverhaltsermittlung möglich.

Grundsätzlich gilt:

Eine Kündigung wird mit ihrem Zugang beim Empfänger wirksam.

Das bedeutet, die Kündigung des Arbeitnehmers wird mit Ihrer Zustellung beim Arbeitgeber wirksam und die Kündigung des Arbeitgebers mit Ihrer Zustellung beim Arbeitnehmer.

Allerdings ist es so, dass die Kündigung des Arbeitgebers wohl erst Morgen wirksam werden wird, da nicht mehr damit gerechnet werden kann, dass der Arbeitnehmer heute noch seinen Briefkasten leert.

Anders wäre es dann, wenn der Bote die Kündigung persönlich übergibt. Dann wäre Zugang schon heute.

Letztlich ist es aber unerheblich, welche Kündigung früher zugegangen ist.

Sofern die fristlose Kündigung wirksam ist, also insbesondere ein Kündigungsgrund vorliegt, ist diese wirksam und das Arbeitsverhältnis ist sofort beendet.

Der spätere Ablauf der ordentlichen Kündigung des Arbeitgebers ist dann ohne Belang.

Ist die fristlose Kündigung allerdings unwirksam, so kommt die ordentliche Kündigung wieder ins Spiel und das Arbeitsverhältnis ist nach Ablauf der Frist beendet.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Marcus Bade, Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 29.02.2012 | 21:26

Besten Dank.Sehr ausführlich und verständlich.Rein Theoretisch,kann die ordentliche Kündigung trotz alledem rechtlich angeriffen werden ??Besten Dank

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 29.02.2012 | 22:28

Sehr geehrter Ratsuchender,

die ordentliche Kündigung ist nur dann angreifbar, wenn die fristlose Kündigung unwirksam ist. Ansonsten besteht kein Rechtsschutzbedürfnis und eine Klage würde abgewiesen werden, da das Arbeitsverhältnis ohnehin durch die fristlose Kündigung beendet wäre.

Mit freundlichen Grüßen

Bade
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 29.02.2012 | 21:27

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Ausführliche und verständliche Auskunft.große Klasse. Danke"
FRAGESTELLER 29.02.2012 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70649 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Wunderbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr ausführliche und klare Antwort und das noch fast vor Mitternacht ! Vielen Dank ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
herzlichen Dank ...
FRAGESTELLER