1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigung - bitte schnell antworten morgen Personalgespräch!

02.11.2011 18:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Steffan Schwerin


Hallo, ich hoffe Sie können meine Fragen schnell beantworten:

1.) Ich bin morgen zum Personalgespräch eingeladen. Ein Tag nach dem Personalgespräch läuft meine Probezeit ab. Vom Betriebsrat weiß ich, dass ich gekündigt werden soll. Dieser hat die Kündigung beim Arbeitgeber abgelehnt.

Wäre ein Nichterscheinen zum Personalgespräch sinnvoll?

Ich denke nicht, dass mir die Kündigung postalisch im Rahmen dieser Frist zugestellt werden kann.

Danach würde ich auf jeden Fall nach Ablauf der sechs Monate Kündigungsschutz genießen.
Was raten Sie mir?

2.) Das Arbeitsverhältnis hat offiziell zu einem bestimmten Datum angefangen. Davor habe ich aber schon Leistungen erbracht. Ist dies ein Grund den eigentlichen Beginn des Arbeitsverhältnisses nach vorne zu legen?

3.) Vor Arbeitsbeginn habe ich eine Schulung bei einem an den Arbeitgeber verpflichteten Schulungsbetrieb absolviert. Die Endphase der Schulung wurde beim Arbeitgeber abgeschlossen. Der Arbeitgeber hat während der gesamten Schulung die Zinsen für den Schulungskredit bezahlt. Kann das als Lohnempfang interpretiert werden, so dass das Arbeitsverhältnis schon mit Beginn der Schulung angefangen hat?

4.) Ist eine Kündigung während der Probezeit sittenwidrig wenn ich mich in Aussicht auf den Arbeitsplatz vorher verschuldet habe und der Arbeitgeber trotz vorausgehender Eignungsdiagnostik (Assessment Center) wegen Schlechtleistung (trotz Bestehen aller gesetzlichen und internen Prüfungen) kündigt!??

Wichtig ist mir vor allem die 1. Frage!
Eingrenzung vom Fragesteller
02.11.2011 | 18:07

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

1.) Ich bin morgen zum Personalgespräch eingeladen. Ein Tag nach dem Personalgespräch läuft meine Probezeit ab. Vom Betriebsrat weiß ich, dass ich gekündigt werden soll. Dieser hat die Kündigung beim Arbeitgeber abgelehnt.

Wäre ein Nichterscheinen zum Personalgespräch sinnvoll?

- Nein, das ist keine Lösung.

Ich denke nicht, dass mir die Kündigung postalisch im Rahmen dieser Frist zugestellt werden kann.

Danach würde ich auf jeden Fall nach Ablauf der sechs Monate Kündigungsschutz genießen.
Was raten Sie mir?

- Sie sollten an dem Gespräch teilnehmen. Selbst wenn Sie das nicht machen, kann man Ihnen noch fristgemäß am letzten Tag der Probezeit die Kündigung anderweitig zukommen lassen.

2.) Das Arbeitsverhältnis hat offiziell zu einem bestimmten Datum angefangen. Davor habe ich aber schon Leistungen erbracht. Ist dies ein Grund den eigentlichen Beginn des Arbeitsverhältnisses nach vorne zu legen?

Grundsätzlich ist das Datum im Arbeitsvertrag maßgebend.

Sofern Sie aber schon vorher Leistungen erbracht und de facto gearbeitet haben, kann man den Beginn des Arbeitsverhältnisses auch vorverlegen.

3.) Vor Arbeitsbeginn habe ich eine Schulung bei einem an den Arbeitgeber verpflichteten Schulungsbetrieb absolviert. Die Endphase der Schulung wurde beim Arbeitgeber abgeschlossen. Der Arbeitgeber hat während der gesamten Schulung die Zinsen für den Schulungskredit bezahlt. Kann das als Lohnempfang interpretiert werden, so dass das Arbeitsverhältnis schon mit Beginn der Schulung angefangen hat?

Nein.

4.) Ist eine Kündigung während der Probezeit sittenwidrig wenn ich mich in Aussicht auf den Arbeitsplatz vorher verschuldet habe und der Arbeitgeber trotz vorausgehender Eignungsdiagnostik (Assessment Center) wegen Schlechtleistung (trotz Bestehen aller gesetzlichen und internen Prüfungen) kündigt!??

Nein.


Ich hoffe, ich konnte Ihnen einen ersten Überblick verschaffen und meine Ausführungen helfen Ihnen weiter. Sie können sich gern im Rahmen der Nachfrageoption auf diesem Portal mit mir in Verbindung setzen.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70966 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort war eindeutig, so dass nun Rechtsklarheit besteht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Wilking hat sehr detailliert, freundlich und hilfreich geantwortet. Ich empfehle ihn weiter. ...
FRAGESTELLER