1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zahlungsforderung von debitas Inkasso GmbH

| 25.10.2011 19:52 |
Preis: ***,00 € |

Inkasso, Mahnungen


Beantwortet von


21:32

Hallo,
ich habe eine zahlungsforderung der Firma Debitas Inkasso & Forderungsmanagement GmbH bekommen, in dem diese Firma Geld für das Glücksmagazin Sophie in Höhe von insgesamt 193,08€ fordert. Die Hauptforderung der des Magazins Sophie ist nicht gerechtfertigt, da ich soweit ich weiss keinen Vertrag eingegangen bin.
Das Inkassounternehmen weist aber auf eine Auftragsbestätigung vom 27.6.11 hin.
Möglicherweise wurde ich von jemandem angerufen, der mir das "aufgeschwatzt" hat und ich habe nicht widerrufen.
Wie kann ich die Inkassoforderung abwenden?

25.10.2011 | 20:13

Antwort

von


(1781)
Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne auf Basis Ihres Einsatzes und des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts wie folgt beantworte:

Nach meiner Erfahrung sollten Sie die Sache direkt mit dem angeblichen Vertragspartner klären und einen Vertragsschluss bestreiten. Sie sollten auch einen solchen hilfsweise widerrufen und aus jedwedem Rechtsgrunde anfechten.
Eine Kopie davon können Sie dem Inkassounternehmen zu kommen lassen. Den "Umweg" über letzteres würde ich aber wie gesagt nicht gehen.

Nach meiner Internetrecherche handelt es sich um eine Abzockmasche, dabei ein Schreiben Ihrerseits ausreichen sollte.
Normalerweise kommt da nichts nach, jedenfalls erfahrungsgemäß.

Ich hoffe, Ihnen damit weitergeholfen zu haben und wünsche Ihnen noch einen schönen Tag.


Rechtsanwalt Daniel Hesterberg

Rückfrage vom Fragesteller 25.10.2011 | 20:23

Danke für die schnelle Beantwortung meiner Frage.
Für den hilfweisen Widerruf stelle ich mir den Brieftext wie folgt vor:
Sehr geehrte Damen und Herren,

ich widerspreche jeglichen Zahlungsforderungen
und bestreite das Vorliegen eines wirksamen Vertrags.
Sollte ich mich bezüglich letzterem im Rechtsirrtum befinden,
erkläre ich hilfsweise und vorsorglich den Widerruf.



Mit freundlichen Grüßen

Unterschrift

oder haben Sie bessere Formulierungen oder ergänzungen?
Wenn ich Sie auch richtig verstanden habe sende ich den Brief an SOPHIE und per Fax an Debitas?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 25.10.2011 | 21:32

Sehr geehrter Fragesteller,

alles richtig, Sie können das mit dem Rechtsirrtum auch weglassen und einfach als letzten Satz schreiben, dass Sie vorsorglich und hilfsweise widerrufen und aus jedwedem Grunde anfechten.

Ich hoffe, Ihnen damit gedient zu haben.

Mit freundlichen Grüßen

Daniel Hesterberg
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 25.10.2011 | 21:40

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

mit kurzen und knappen Antworten auf den Punkt gebracht

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Daniel Hesterberg »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 25.10.2011
4,8/5,0

mit kurzen und knappen Antworten auf den Punkt gebracht


ANTWORT VON

(1781)

Marktstraße 17/19
70372 Stuttgart
Tel: 0711-7223-6737
Web: http://www.hsv-rechtsanwaelte.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Erbrecht, Miet und Pachtrecht, Vertragsrecht, Zivilrecht, Baurecht, Verwaltungsrecht, Ausländerrecht