1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

aufdringliche Nachbarn

| 20.05.2011 20:16 |
Preis: ***,00 € |

Nachbarschaftsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Hallo und guten Tag!

Seit 1,5 Jahren wohnen wir in unserem neuen Haus. Mit allen Nachbarn ist das Verhältnis sehr gut. Lediglich mit einem Nachbarn (unsere Gründstücke grenzen noch nicht einmal aneinander) gab es vom ersten Tag Probleme, was dazu führte, dass wir, wie auch alle anderen Nachbarn, keinen Kontakt zu diesen Nachbarn mehr pflegen (man geht sich sich aus dem Weg). Zwischenzeitlich haben wir erfahren, dass quasi die gesamte Nachbarschaft Auseinandersetzungen mit diesem Nachbarn hat.

Uns gegenüber kam es bisher lediglich zu Anschimpfungen und Androhungen während der Bauphase, aber nichts Ernstes.

Heute kam es zu folgendem Vorfall, der Anlass meiner Frage ist "...ob es sinnvoll ist, unsererseits proaktiv rechtliche Schritte einzuleiten, um ggfs. weiteren ähnlichen Situationen vorzubeugen":

Heute habe ich mit einer Motorsense unseren Grundstückshang von Grünschnitt befreit. Der Hang grenzt an die Strasse. Gegenüber der Strasse wohnen die besagten Nachbarn.

Mitten in der Arbeit (gegen 11:30 Uhr) mit der Motorsense auf unserem Grundstück (es handelt sich um eine entsprechend laute Benzinmotorsense, daher trug ich auch einen Gehörschutz), bekam ich plötzlich von Frau Nachbarin mit der Faust einen Schlag auf den Oberarm. Ich fuhr erschrocken herum und schaltete sofort über den Notstopp die Motorsense aus und nahm den Gehörschutz ab. Im selben Moment wurde ich mit folgenden Worten von Frau Nachbarin angeschrien: "Sie haben gefälligst zuzuhören, wenn ich Ihnen etwas zu sagen habe. Sie bedrohen mich. Schalten Sie sofort die Motorsense aus. Ich möchte mit dem Auto wegfahren und traue mich nicht mehr aus dem Haus".

Darauf hin sagte ich "Warum schlagen Sie mich. Sie gehen etwas zu weit".

Im nächsten Moment hielt Frau Nachbarin mir einen ca. 1x0,5cm großen Stein vor Nase und gab mir zu verstehen, dass dieser Stein von meiner Motorsense auf Sie geschleudert wurde. Dann ging sie in Richtung Garage/Auto und schrie "Ich rufe die Polizei. Sie haben mich bedroht".

Ich stelle mir nun die Frage, ob ich proaktiv im Hinblick auf den heutigen Vorfall etwas unternehmen soll/kann (z. B. im Zusammenhang mit den Schlag auf den Arm. Theoretisch hätte ich auch aus der Schrecksituation Frau Nachbarin oder mich mit der laufenden Motorsense verletzten können, ...).

Im Endeffekt wollen wir nur unsere Ruhe und mit den besagten Nachbarn nichts zu tun haben. In Zukunft möchten wir aber auch keine Kontakte wie den heutigen oder ähnlich erleben.

Vielen Dank für Ihre Beratung.
20.05.2011 | 20:54

Antwort

von


(938)
Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:

Sehr geehrte(r) Fragesteller(in)

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Die Sache ist natürlich ganz schön verworren.

Rein theoretisch ist es sogar möglich, dass durch den Rasenmäher ein Stein bis zur Nachbarin geschleudert wurde.

Aber in Ihrem Fall muss man wohl davon ausgehen, dass diese Story lediglich ausgedacht ist, um von neuem zu streiten.

Es stellt sich daher die Frage, ob es wirklich Sinn macht, selbst in die Offensive zu gehen und hier weiteren Streit zu provozieren.

Allerdings müssen Sie sich natürlich auch nicht alles gefallen lassen.

Sie können also wegen dem Schlag und dem Ton Anzeige bei der Polizei erstatten wegen Körperverletzung nach § 223 StGB und Nötigung gemäß § 240 StGB .

Daneben wäre es an der Zeit, einen Unterlassungsanspruch gegen die Nachbarn geltend zu machen, um auch mal Ihrerseits zu zeigen, dass man sich nicht alles gefallen lässt.

Hier kann man nach § 1004 BGB verlangen, dass die Nachbarn bestimmte Beeinträchtigungen beseitigen und in Zukunft unterlassen.

So könnte man beispielsweise untersagen, dass Ihr Grundstück von den Nachbarn künftig nochmal betreten wird - so wie in dem aktuellen Beispiel beschrieben.


Rechtsanwalt Steffan Schwerin

Bewertung des Fragestellers 20.05.2011 | 21:32

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Steffan Schwerin »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 20.05.2011
4,4/5,0

ANTWORT VON

(938)

Golmsdorfer Str. 11
07749 Jena
Tel: 036412692037
Web: http://www.jena-rechtsberatung.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Zivilrecht, Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Vertragsrecht, Internet und Computerrecht