1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Befristette Stelle

| 22.04.2011 17:04 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


17:22

Ich habe vor kurzem eine Kündigungsschutzklage gewonnen.Das Arbeitsverhältnis ist unbefristet! Das Urteil ist noch nicht Rechtskräftig.Ich bin also wieder bei meiner Firma angestellt. Diese haben aber kein Interesse das ich arbeiten komme. Habe mich, damit ich Geld vom Arbeitsamt erhalte, "Arbeitssuchend" gemeldet. Jetzt verlangt die gute Frau von mir, dass ich eine "befristette" Stelle annehme.Dazu müßte ich meinen Arbeitsvertrag kündigen ! Kann Sie das mit der "befristetten" Stelle von mir verlangen, da ich ja, wenn der neue Arbeitsvertrag nicht verlängert wird, eine Sperre vom Arbeitsamt erhalte, da ich eine unbefristette Arbeitsstelle gekündigt habe.Danke

22.04.2011 | 17:12

Antwort

von


(2311)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,


diese Vorgehensweise kann das Arbeitsamt aus folgenden Überlegungen nicht verlangen:


Aufgrund des erstinstanzlichen Urteils besteht derzeit ein unbefristetes Arbeitsverhältnis, wobei die Frage, ob der Arbeitgeber Sie weiterbeschäftigen möchte, irrelevant ist.

Denn sofern Sie Ihre Arbeitskraft anbieten, der Arbeitgeber diese Arbeitskraft nicht annimmt, befindet der Arbeitgeber sich in Verzug und ist verpflichtet, die vollen arbeitsvertraglichen entgelte zu zahlen (auch, wenn Sie tatsächlich nicht arbeiten).

Dann aber sind Sie - da das Arbeitsverhältnis nicht besteht - nicht arbeitssuchend (haben aber auch keinen Anspruch auf Leistungsempfang durch das Arbeitsamt; der Arbeitgeber wäre nach Ihrer Sachverhaltsdarstellung der Schuldner).

Da aber derzeit das unbefristete Arbeitsverhältnis besteht, kann das Arbeitsamt von Ihnen nciht die Annahme einer andere (befristeten) Stelle verlangen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Rückfrage vom Fragesteller 22.04.2011 | 17:19

Besten Dank für Ihre schnelle Antwort.Arbeitskraft wurde zur Verfügung gestellt ! Das komische ist nur, das ich Geld vom Arbeitsamt erhalte. Ich mußte nur eine Abtrittserklärung unterschreiben.Also kündige ich nicht und das AA kann mich auch nicht dazu zwingen eine befristette Stelle anzunehmen, oder muß, ich erst die rechtskraft des Urteiles abwarten ? Danke nochmals

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 22.04.2011 | 17:22

Sehr geehrter Ratsuchender,


komisch war das schon.

Nur, wenn eine Abtretungserklärung unterzeichnet worden ist, geht auch das Arbeitsamt weiter von einem bestehenden Arbeitsverhältnis aus.

Dann brauchen Sie weder kündigen, noch die vorgeschlagene befristete Stelle annehmen.

Da Sie vom Arbeitsamt sicherlich nicht das volle vertraglich vereinbarte Entgelt erhalten, sollte der Differenzbetrag beim Arbeitgeber geltend gemacht werden; dieses sollten Sie mit anwaltlicher Hilfe machen.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

Bewertung des Fragestellers 22.04.2011 | 17:19

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Besten Dank.

"
Mehr Bewertungen von Rechtsanwalt Thomas Bohle »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 22.04.2011
5/5,0

Besten Dank.


ANTWORT VON

(2311)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht