Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
505.391
Registrierte
Nutzer
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Schwanger bevor befristeter in unbefristeten Vertrag übergeht

| 13.12.2010 10:59 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Reinhard Otto


Hallo!
Also ich hab einen befristeten Arbeitsvertrag bis zu 30.04.2011.Ich habe meinen Chef gefragt ob ich bleiben darf,er versprach mir einen Festen Vertrag.Ich bat Ihn das ich diesen bis Ende Januar schriftlich ausgehändigt bekomme da ich mich ja sonst 3 Monate vorher auf dem Arbeitsamt melden muss.Bekomme nun schriftlich bis Ende Januar meinen unbefristeten Vertrag damit ich was in den Händen halte und ncht zum Amt laufen muss.Der unbefristete wird ja einen Tag nachdem der befristete ausläuft gültig,also ab 1.5.2011.
Wie ist das jetzt wenn man jetzt schwanger wird.Kann der AG den neuen unbefristeten Vertrag noch zurückziehen wenn er Ihn mir unterschrieben ausgehändigt hat?Denn ich stehe ja noch im befristeten Verhältnis.Läuft der alte aus und der neue fällt gleichzeitig weg?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Guten Tag,

ich möchte Ihre Anfrage auf der Grundlage der mitgeteilten Informationen wie folgt beantworten:

Der befristete Vertrag läuft unabhängig von Schwangerschaft oder Kündigung am 30.04.2011 aus.

Ab dem 01.05.2011 haben Sie einen unbefristeten Vertrag, der vom Arbeitgeber nicht gekündigt werden kann, wenn ihm zum Zeitpunkt der Kündigung die Schwangerschaft bekannt ist oder innerhalb zweier Wochen nach Zugang der Kündigung mitgeteilt wird, vgl. § MuSchG.


Sobald Sie also einen Vertragsschluss ab 01.05.2011 durch einen schriftlichen Vertrag nachweisen können, kann der Arbeitgeber dies nicht mehr rückkängig machen, wenn Sie schwanger werden und ihm dies umgehend mitteilen.


Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 13.12.2010 | 11:24

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 13.12.2010 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 65502 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kurz, knapp, sehr schnell und sehr präsize. Klare Empfehlung! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Der Anwalt hat schnell, verständlich und sehr konkret meine Frage beantwortet. Super! Total empfehlbar ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
kompetente und sachlich ausführliche Beratung, die das Thema sehr gut behandelte ...
FRAGESTELLER