1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Kündigungsfrist TVÖD - Ausbildung auch Beschäftigungszeit?

| 13. September 2010 21:48 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Ich bin Angestellter in einer Sparkasse in NRW.

Meine Frage ist, wie lange meine Kündigungsfrist derzeit ist und bis wann ich zum nächstmöglichen Kündigungszeitpunkt kündigen muss.

Ich wurde von August 1996 - Januar 1999 in dieser Sparkasse ausgebildet. Direkt im Anschluss wurde ich dort Angestellter. Ab Februar 1999 bis Februar 2000 habe ich meinen Zivildienst abgeleistet.

Es stellt sich nun die Frage, zu welchem Kündigungstermin ich frühestmöglich kündigen kann. Oder anders formuliert: Gilt die Ausbildungszeit mit zur Beschäftigungszeit nach TVÖD?

Sehr geehrter Fragesteller,

gern beantworte ich Ihre Anfrage zu den Kündigungsfristen im öffentlichen Dienst.

In Ihrem Fall ist § 34 TVöD-S (Sparkassen) einschlägig. Ihre Ausbildungszeit zählt nicht zur Beschäftigungszeit. Da ein Ausbildungsverhältnis dazu dient, dem Auszubildenden die berufliche Handlungsfähigkeit zu vermitteln, stellt dieses kein Arbeitsverhältnis dar.

Die Unterbrechungszeit durch den Zivildienst zählt hingegen zur Beschäftigungszeit, in dieser Zeit ruhte Ihr Arbeitsverhältnis.

Ihre aktuelle Beschäftigungszeit beträgt somit 11 Jahre und 7 Monate. Gemäß § 34 Abs. 1 TVöD-S beträgt Ihre Kündigungsfrist 5 Monate zum Ende eines Kalendervierteljahres. Sie können somit frühestens zum 31.03.2011 kündigen. Ihre Kündigung müsste bis spätestens 31.10.2010 Ihrem Arbeitgeber zugehen.

Alternativ könnten Sie versuchen, mit Ihrem Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis einvernehmlich aufzuheben, falls Sie eine neue Stelle früher antreten müssen.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit etwas weiterhelfen.

Mit freundlichen Grüßen

Herrmann
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 14. September 2010 | 03:09

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"

Ich hatte die Antwort inhaltlich, vom Umfang und von der Qualität so erwartet. Die Leistung entsprach also exakt meinen Vorstellungen. Sehr schnell!

"