1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Unterhaltsfrage wenn ein Kind bei Mama und ein Kind bei Papa

05.09.2010 23:08 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Ich habe aus erster Ehe zwei Kinder im Alter von 9 J. und 12 J. und aus der jetzigen Ehe ein Kind im Alter von 4 J.
Für die beiden Kinder aus erster Ehe erhalte ich mtl. Unterhalt in Höhe von 540 € vom Kindsvater.
Meine Tochter aus erster Ehe (12 J.) möchte nun zu meinem Ex-Mann und seiner Ehefrau ziehen.
Mein Ex-Mann ist der Meinung, dass dadurch der Unterhalt Null auf Null aufgeht, da ein Kind bei mir lebt und ein Kind bei ihm.
Ich habe außer Unterhalt (für zwei Kinder) und Kindergeld (für drei Kinder) kein Einkommen, da ich Hausfrau bin.
Mein Ehemann geht arbeiten.
Sollte ich für meinen Sohn (9 J.) aus erster Ehe keinen Unterhalt erhalten, weiß ich nicht wovon ich ihn ernähren soll bzw. seine Freizeit und Schule finanzieren soll.
Kann mein Ex-Mann verlangen, dass mein jetziger Ehemann für unseren gemeinsamen Sohn aufkommt wenn ich kein eigenes Einkommen habe?
Vom Jugendamt wurde mir mitgeteilt, dass ich ja wieder verheiratet sei und mein jetziger Mann wusste worauf er sich einlässt wenn er mich mit Kindern heiratet und er nun für meinen Sohn aus erster Ehe aufkommen muss.

Sehr geehrte Fragestellerin,

gerne beantworte ich Ihre Frage.

Eine entgültige und umfassende Beratung zum Unterhalt ist an dieser Stelle und anhand der Angaben nicht möglich.
Die Aussage des Jugendamtes ist falsch. Ansprüche auf Unterhaltsvorschuss gegen die Staatskasse haben Sie allerdings aufgrund der Wiederheirat keine.

Wenn die Tochter aus erster Ehe nun beim Vater lebt und Ihr Sohn weiterhin bei Ihnen, dann führt dies nicht dazu, dass der Untehalt für Ihren Sohn automatisch wegfällt. Sie wären dem Grunde nach unterhaltspflichtig für die Tochter, sind aber nicht leistungsfähig und wären aufgrund der Betreuung von zwei Kindern auch nicht verpflichtet aktuell eine Arbeit aufzunehmen. Ihr Exmann müsste also für den Unterhalt der Tochter selbst aufkommen und dazu weiter den Barunterhalt für den Sohn zahlen. Die Unterhaltspflichten heben sich nicht gegeneinander auf.
Es wird zwar häufig vereinbart das wechselseitig kein Unterhalt verlangt wird, wenn ein Kind beim Vater und eines bei der Mutter lebt, dieses ist aber nicht zwingend und auch nicht geeognet bei unterschiedlicher Leistungsfähigkeit.

Ihr Ehemann ist in keinster Weise verpflichtet für den Unterhalt des Sohnes aus erster Ehe aufzukommen, hierfür bleibt immer der Vater des Kindes verantwortlich.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68238 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Für eine erste Einschätzung zu den Erfolgsausichten war die Antwort sehr hilfreich. Auch der link zu einem Urteil könnte uns weiterhelfen. ...
FRAGESTELLER
4,8/5,0
Danke für die schnelle und kompetente Antwort. Das hat mir sehr geholfen. Den Anwalt kann ich voll und ganz weiterempfehlen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Super Antwort! Hat mein Problem zu einem positiven Abschluss gebracht. ...
FRAGESTELLER