1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Miete / Entschädigung für Durchleitungen

19.08.2010 18:45 |
Preis: ***,00 € |

Hauskauf, Immobilien, Grundstücke


Beantwortet von


in unter 2 Stunden

Im Jahre 2007 habe ich im Rahmen einer landesweiten Flurbereinigung des Landes MV Brach- bzw. Ackerflächen die z.T. als "Trampelpfad" benutzt wurden, erworben. Diese grenzten exakt an mein vorhandenes Grundstück und wurden entsprechend als Rasenflächen hergerichtet und integriert. Eventuell ergibt sich jetzt aus der vergrösserten Grundsatücksfläche süäter einmal die Möglichkeit, teile dieser Fläche zu bebauen. Problem ist. dass auf der gesamten Länge parallel zu dem bestehenden Haus, Telekom, Wasserzweckverband und Stromversorger ihre jeweiligen Leitungen durch das Grundstück führen. Dies war mir bei dem Kauf bekannt und ist entsprechend in dem Kaufvertrag vermerkt. Gibt es für mich die Möglichkeit, Ansprüche in Form von Durchleitungsgebühren, Mieten etc. durchzusetzen?
Ich bedanke mich für Ihre Mühe im Voraus.
MfG J.G.

19.08.2010 | 19:27

Antwort

von


(2309)
Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,


nach § 8 AVBEltV und dem hier wohl anzuwendenden alten § 1 BauGB werden Sie kaum eine Möglichkeit haben, für diese bekannten Altlasten einen Entschädigungsanspruch durchzusetzen (BGH Urt.v. 21.12.1989, Az.: III ZR 118/88 ).


Ob sich ggfs. auf dem Vertrag noch ein Anspruch ableiten lässt, bedarf einer genaueren Vertragsprüfung.

Nach Ihrer bisherigen Sachverhaltsdarstellung würde ich zwar nicht allzugroße Hoffnung darauf setzen; eine Überprüfung könnte sich gleichwohl lohnen, da ggfs. aus der genauen Formulierung sich dann ein Anspruch noch ergeben könnte.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle


Ergänzung vom Anwalt 27.08.2010 | 13:48

Sehr geehrter Ratsuchender,


es gibt mit dem Gebühreneinzug Probleme, die Sie schnellstens beseitigen sollten.


Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwalt
Thomas Bohle

ANTWORT VON

(2309)

Damm 2
26135 Oldenburg
Tel: 0441 26726
Web: http://www.rechtsanwalt-bohle.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Zivilrecht, Baurecht, Miet und Pachtrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90264 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Top! Verständlich und vor allem sehr schnelle und ausführliche Antwort! 1a+****** ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle und hilfreiche Beratung ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort des Anwaltes war sehr ausführlich und hat mir sehr weitergeholfen ...
FRAGESTELLER