1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Mietminderung aufgrund von Beeinträchtigung durch Trocknungsgeräte

| 24.07.2010 23:19 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich hatte am 7.7 einen Wasserschaden durch den Mieter über meiner Wohnung erlitten.

Am 15.7 wurden in der gesamten Wohnung drei Kondenstrockner (Wohnzimmer, Küche/Flur und Schlafzimmer) sowie ein Bodenbelüftungsgerät (Flur) aufgestellt. Die Geräte laufen tagsüber mit entsprechender Lärmbelästigung. Außerdem sind die Räume durch die Geräte stark aufgeheizt, was die Nutzung beeinträchtigt.

Im welchen Umfang kann hier die Miete gemindert werden? Ist es rechtens die Mietminderung im Folgemonat durchzuführen, d.h. den Zeitraum vom 15.7 bis 31.7 auf die Miete für den August anzurechnen? Falls nur noch ein bzw. zwei Trocknungsgeräte benötigt werden, würde die Minderung nun anteilsmäßig berechnet?

Vielen Dank für ihre Antwort

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts gern wie folgt beantworte.

1. nachträgliche Mietminderung
Eine nachträgliche Mietminderung für Juli ist im August durchaus möglich. Sie sollten allerdinge - um Missverständnissen vorzubeugen - dem Vermieter mitteilen, dass Sie die Miete im August wegen des Wasserschadens nachträglich für Juli mindern.

2. Höhe der Mietminderung
Die Höhe der Mietminderung richtet sich danach, wie sehr die Nutzung der Wohnung durch die Beseitigung des Wasserschadens und insbesondere durch die aufgestellten Trocknungsgeräte beeinträchtigt wird/wurde.

Ist die Nutzung der Wohnung insgesamt nicht mehr möglich, so kann die Miete für die Dauer der Trocknungszeit vollständig u. U. sogar um 100% gemindert werden. Wenn Sie die Wohnung nicht mehr nutzen könnten, hätten Sie ggf. sogar einen Anspruch auf Kostenübernahme für eine Ersatzunterkunft für die Dauer der Schadensbeseitigung / Trocknung.

Kann die Wohnung noch teilweise genutzt werden, kommt nur eine anteilige Mietminderung in Betracht. Die Höhe der Mietminderung hängt dann insbesondere davon ab, inwieweit eine Nutzung der Räume trotz der aufgestellten Trocknungsgeräte möglich ist, sowie von der Dauer der Trocknungszeit und dem Ausmaß der Lärmbelästigung etc.

Nach Ihrer Schilderung sind u.a. auch Küche, Wohnzimmer und Schlafzimmer von den Trocknungsmaßnahmen direkt betroffen, also ein ganz erheblicher Teil der Wohnung. Können die Räume trotzdem noch teilweise oder eingeschränkt genutzt werden, so würde ich eine Mietminderung von ca. 50 - 55% für die Dauer der Trockungsmaßnahme für angemessen halten.

Laufen sämtliche Trocknungsgeräte auch in der Nacht und wird vor allem durch das Trocknungsgerät im Schlafzimmer Ihre Nachtruhe erheblich gestört, würde ich sogar davon ausgehen, dass zumindest das Schlafzimmer nicht mehr nutzbar ist, so dass ich nach vorläufiger Einschätzung dann eine Mietminderung von bis zu 75% veranschlagen würde.

Bitte haben Sie Verständnis, dass bei einer Erstberatung im Rahmen dieses Forums der Schaden und das Ausmaß der Nutzungseinschränkung nur vorläufig und überschlägig anhand Ihrer Schilderung beurteilt werden kann, so dass die Höhe die Mietminderung ebenfalls nur vorsichtig zu schätzen ist. Eine eher zurückhaltende Schätzung der Mietminderung erfolgt daher u. U. deshalb, um Ihnen die Nachteile einer ungerechtfertigten oder überhöhten Mietminderung zu ersparen.

3. Dauer der Mietminderung
Grundsätzlich besteht die Mietminderung so lange, bis der Wasserschaden beseitigt und die Wohnung wieder uneingeschränkt nutzbar ist. Das bedeutet, dass Sie u. U. auch schon eine Mietminderung für die Zeit ab dem Wasserschaden bis zum Aufstellen der Trockungsgeräte haben könnten. Dauern die Trocknungsmaßnahmen im August noch weiter an, hätten Sie dementsprechen die Möglichkeit, auch die Augustmiete zu mindern. Lässt sich also Ende Juli absehen, dass die Trocknungsgeräte auch über den 31.07.2010 in der Wohnung verbleiben, könnten Sie also im August nachträglich die Miete für Juli und gleichzeitig auch anteilig die Miete für August kürzen.

Würde ein Trocknungsgerät entfernt und dadurch die Wohnung wieder in größerem Umfang nutzbar, da die Wärme- und Lärmbelästigung geringer werden, müsste ggf. auch die Mietminderung entsprechend geringer ausfallen. Sie sollten dann die Mietminderung um etwa 10% geringer wählen (z. B. vorher 55% - dann 45%).

Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit einen ersten Überblick verschaffen.

Mit freundlichen Grüßen

Silke Jacobi
Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 26.07.2010 | 19:57

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?