1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Trennung und gemeinsame Wohnung

| 06.07.2010 17:57 |
Preis: ***,00 € |

Familienrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Sascha Steidel


Ich habe vor 5 Jahren geheiratet und bin dabei in die Mietwohnung meiner Frau gezogen. Der Vermieter wurde von meinem Einzug informiert, jedoch habe ich den Mietvertrag nicht mitunterschrieben.

Jetzt will sich meine Frau von mir Trennen, also die Scheidung. Kann sie mich jetzt einfach aus der Wohnung schmeißen, nur weil sie alleine im Mietvertrag steht ? Oder hat sie Fristen einzuhalten ? Kann sie mich überhaupt zwingen aus der Wohnung auszuziehen ?

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich anhand Ihrer Angaben wir folgt beantworten:

Gegenüber dem Vermieter der Wohnung haben Sie mangels Aufnahme in den Mietvertrag ein (Haupt- ) Mietverhältnis nicht begründet.

Sie sind aber zumindest Ihre Frau gegenüber Untemieter geworden. Bei der Kündigung eines Untemietverhältnisses sind ,wenn nichts abweichendes vereinbart ist, wovon ich nicht ausgehen, durchaus die gesetzlichen Fristen einzuhalten. Eine ordentliche Kündigung wäre daher nur mit drei monatiger Frist Frist möglich.

Ihre Frau könnte allenfalls nach familienrechtlichen Vorschriften die Zuweisung der Wohnung zur alleinigen Nutzung an Sie verlangen. Dies würde aber voraussetzen, dass ein weiteren Zusammenleben in der Wohnung für Sie unzumutbar wäre. Hierfür finden sich in Ihren Angaben zumindest keine Anhaltspunkte.

Sie sollten also auf eine angemessene Frist zwecks Wohnungssuche bestehen.

Ich hoffe, Ihre Frage damit im Rahmen dieser Erstberatungsplattform zufriedenstellend beantwortet zu haben.
Für weiteren Beratungsbedarf auch im Hinblick auf die familienrechtliche Angelegenheit stehe ich Ihnen gern zur Verfügung.


Nachfrage vom Fragesteller 06.07.2010 | 20:36

Danke für die schnelle Antwort. Heiß das jetzt konkret das mich meine Frau, bei entsprechender Fristsetzung, tatsächlich aus der Wohnung rausbekommt ? Oder könnte ich das ganze auch Aussitzen, bis ich irgendwann eventuell von selber ausziehe ?

"Unzumutbarkeit" wird sicherlich nicht angeführt werden können, da eigentlich im Zusammenleben keine Streitigkeiten oder Dergleichen vorkommen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 07.07.2010 | 00:13

Konkret meinte ich, dass Ihre Frau das Untermietverhältnis schriftlich unter Einhaltung einer Frist von drei Monaten kündigen könnte. Dann muessten Sie nach Ablauf der Kündiung räumen.

Kündigt Sie nicht können Sie in der Wohnung bleiben und irgendwann später ausziehen.

Bewertung des Fragestellers 07.07.2010 | 07:33

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Danke für die schnelle Beratung."
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 07.07.2010 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 68278 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche, schnelle und verständliche Antwort. Ich fühle mich vollumfänglich beraten. ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Kompetente, klare und verständliche Antwort / Begründung. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Das erste Mal bei Frag-einen-Anwalt.de und gleich sehr positiv überrascht! Es erfolgte zeitnah, eine hervorragend fundierte, verständliche Antwort. Sehr gerne werde ich die beantwortende Anwältin, Frau Doreen Prochnow bei weiteren ... ...
FRAGESTELLER