1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Spende in Onlinespielen

| 30.06.2010 15:04 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Als betreiber eines Onlinespieles möchte ich mich vorher vergewissern welche rechte User haben und welche nicht.

In meinen spiel gibt es eine sogenannte Spendenseite mit folgenden inhalt:
-----------------------------------------------------------------------------------------

Spiel Unterstützen

Um alle Kosten zu Decken sind wir natürlich auf Unterstützung von Euch angewiesen. Denn die Anschaffung und Bearbeitung des Scriptes hat ein halbes Vermögen gekostet. Auch um das Spiel weiterentwickeln zu können, brauchen wir eure Hilfe. Für jede Unterstützung würden wir uns bedanken. Leider ist es nicht immer möglich sofort alles in Weiterentwicklungen zu investestieren. Die Begrenzung von Features sind natürlich gering, sobald aber immer wieder neue Ideen/ Erweiterungen kommen sind wir gewollt diese Für die Simulation zu kaufen.


Wichtig!

Manager, die das 18. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, brauchen für eine Überweisung, die nicht dem Taschengeldparagraphen entspricht eine Genehmigung eines Erziehungsberechtigten!

Mit einer Überweisung wird diese Einverständniserklärung bestätigt und der Betreiber entschließt sich der Haftung.

Überweisungen bis zu 50 EUR fallen unter den Taschengeldparagraphen und benötigen daher keiner Einverständnis!

Das Guthaben lässt sich bei einem Teamwechsel nicht übertragen!

Eine Rückerstattung des Geldes ist leider nicht möglich!

Bei Vereinsentzug gibt es kein Anspruch auf Geld zurück!!!

Wir bitten um Verständnis!

Bei Fragen, einfach einen der Admins kontaktieren.





So nun meine Frage:

1. Sind diese Einnahmen die für die Weiterentwicklung gedacht sind steuerflichtig?
2. Hat der User Anspruch auf Geldzurück weil ihn sein Account entzogen wurde?

Sehr geehrter Fragesteller,

haben Sie zunächst vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich im Folgenden gerne beantworte.

„1. Sind diese Einnahmen die für die Weiterentwicklung gedacht sind steuerflichtig?"

Grundsätzlich unterliegen auch Spenden der Einkommensbesteuerung. Eine Ausnahme besteht nur für Organisationen, die von der Finanzverwaltung als gemeinnützig anerkannt werden. Sofern in einem Kalenderjahr nicht alle vereinnahmten Spendenbeträge wieder in den Spielbetrieb fließen, ist auf diesen Überschuss Einkommensteuer zu entrichten. Des Weiteren gehe ich aufgrund des entgeltähnlichen Charakters davon aus, dass die Spenden auch der Umsatzsteuer unterliegen. Sollte der jährliche Gesamtbetrag der Spenden jedoch 17.500 EUR nicht übersteigen, sind diese Einnahmen von der Umsatzsteuer befreit.

„2. Hat der User Anspruch auf Geldzurück weil ihn sein Account entzogen wurde?"

Bei freiwilligen Zuwendungen hat der Leistende grundsätzlich keinen Anspruch auf eine Gegenleistung und demnach auch keine rechtliche Möglichkeit, eventuelle Rückgewähransprüche gelten zu machen. Ein solcher Anspruch könnte lediglich im Falle einer zweckentfremdeten Mittelverwendung bestehen oder unter Umständen auch bei einem willkürlichen/böswillgen Ausschluss.

Ich hoffe, Ihnen hiermit weitergeholfen zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Rechtsanwalt

Rückfrage vom Fragesteller 30.06.2010 | 17:47

Das bedeutet wenn ich im Jahr sagen wir 1000 euro "gespendet" bekomme für die erweiterung des spieles dann braucht man es nicht zu besteuern?

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 30.06.2010 | 17:52

Die Freigrenze von EUR 17.500 bezieht sich nur auf die Umsatzsteuer. Im Hinblick auf die Einkommensteuer wäre auch ein geringer Überschuss zu versteuern.

Bewertung des Fragestellers 30.06.2010 | 18:01

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?