1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Ausschluss von einem Kolleg

27.05.2010 15:41 |
Preis: ***,00 € |

Arbeitsrecht


Beantwortet von


in unter 2 Stunden
Meine sehr geehrten Damen und Herrn,

Ich habe vor 1 ½ Jahren mit dem Zweiten Bildungsweg ( Abitur ) auf einem Kolleg in Berlin begonnen. Den Vorkurs habe ich mit Erfolg bestanden. Als ich am Anfang der 11. Klasse war. Bin ich erkrankt, die Ärzte haben mir gesagt, dass es sich dabei wahrscheinlich um eine schwere Krankheit handeln kann. Dies kann aber bis zu 10 Jahren dauern bis man ein eindeutiges Ergebnis hat. Das hat mich in eine Depression fallen lassen. Daraufhin habe ich einige Wochen in der Schule gefehlt. 2 meiner Lehrer wussten über meinen Gesundheitszustand Bescheid. Das Fehlen war aber immer mit Attesten entschuldigt. Ich habe allerdings einen 14 tägig geltenden Attest zu spät abgegeben. Daraufhin hat die Schule mir ein Schreiben zukommen lassen, indem ein Termin zu einem Treffen mit dem Direktor und meinem Lehrer festgelegt wurde. Diesen Brief habe ich jedoch erst 3 Tage nach dem genannten Termin erhalten, das der Postbote ihn einfach in das Treppenhaus gelegt hat und ihn jemand aus dem Haus aufgesammelt und mir erst zu spät überreicht hat. Nach dem Erhalten des Briefes habe ich sofort die Schulleitung kontaktiert. Diese hat mir mitgeteilt, dass ein 2. Brief unterwegs sei, der den Ausschluss der Schule zu Folge hat. Dieser Brief kam gestern bei mir an. In ihm steht, dass man davon ausgeht, dass ich die Schule abbrechen will, da ich keine Reaktion auf den 1. Brief gezeigt habe und ich nun von der Schulliste gestrichen bin. Über meinen weiteren Schulverlauf kann ich ein Gespräch mit dem Direktor aufsuchen. Daraufhin habe ich dann meinen Klassenlehrer telefonisch kontaktiert. Dieser sagte zu mir, dass es sein kann, dass ich nun mein Abitur nicht mehr in Berlin machen kann. Er sagte aber auch, dass ich einen Antrag zum Neubeginn des Semesters stellen kann um die 11. noch einmal wiederholen zu können. Eine eindeutige Auskunft meiner Möglichkeiten wurde mir jedoch noch nicht gegeben. Ich habe auch schon versucht den Direktor zu kontaktieren, jedoch bis jetzt ohne Erfolg. Ich bin sehr unglücklich über meine momentane Situation, da ich aber unbedingt mein Abitur zu Ende machen will. Meine Fragen sind nun, stimmt das, dass ich nun auf kein anderes Kolleg in Berlin mehr gehen kann und ist das mit dem Neuantrag meiner Schule möglich, Welche Möglichkeiten habe ich nun?
27.05.2010 | 16:23

Antwort

von


(411)
Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Fragestellerin,

herzlichen Dank für Ihre Frage und das damit entgegengebrachte Vertrauen.

Zunächst kommt es darauf an, welche vertraglichen Grundlagen vorliegend zwischen dem Kollege und Ihnen bestehen. Grds. kann und darf eine Krankheit nicht dazuführen, dass der weitere Bildungsweg versagt wird. Es kann aber sein, dass durch krankheitsbedingte Ausfallzeiten Lehrstoff wiederholt werden muss. Ein Grund Sie vom Kolleg zu werfen, sehe ich nicht, wenn die Fehlzeiten plausibel und nachvollziehbar erklärt werden.

Somit wäre zunächst zu prüfen, unter welchen Voraussetzungen das Kolleg das Recht hat, hier ein Vertragsverhältnis aufzulösen. Hier wäre in den entsprechenden Vertrag zu schauen. Gleichzeitig sollten Sie jedoch Ihren Anspruch auf das Ablegen des Abiturs wahren und das Kolleg auffordern, Sie wieder in die entsprechende Klasse einzugliedern und Ihnen einen Zeitpunkt des Wiedereintritts zu benennen.

Sollte hier keine Lösung gefunden werden, sollten Sie hier die vertraglichen Grundlagen durch einen RA prüfen lassen, hierfür stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Bis dahin hoffe ich, Ihnen hilfreich geantwortet zu haben. Gerne können Sie auch bei weiterem Informationsbedarf die kostenlose Nachfragefunktion nutzen.


Rechtsanwalt Christian Joachim

ANTWORT VON

(411)

Stiller Winkel 3
18225 Kühlungsborn
Tel: 038293/432783
Tel: 0177/7240222
Web: http://www.rechtsbuero24.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Arbeitsrecht, Familienrecht, Internet und Computerrecht, Miet und Pachtrecht, Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 79815 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Gute beratung, schnelle Antwort. Den Stress bei uns schon wieder etwas weniger jetzt. ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Die Antwort geht auf einen wichtigen Aspekt nicht ein: wie macht man der Versicherung einen Kasko-Schaden plausibel, wenn keine polizeiliche Unfallaufnahme (Schaden an Leitplanke?) stattgefunden hat? Aufgrund einer Selbstanzeige ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr geehrter Herr Mack, herzlichen Dank für die kompetente und schnelle Antwort. ...
FRAGESTELLER