Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Chat

17.05.2010 11:19 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Hallo,
ich habe eine Frage bzgl. eines Chattes.
Ich (männlich,24) habe mich gestern mit einem Kumpel in einen Chat eingeloggt unter dem Namen "Girl13Neugierig" und wir wollten ein paar Leute veräppeln. Mich haben zwei Männer angeschrieben, die angeblich 28 und 24 waren und eine Frau die 21 waren. Wir haben die dann auch veräppelt und fanden das war kein Problem. Aber dann hat uns auf einmal ein Chatter privat angeschrieben und folgenden Satz geschrieben "Wir wissen dass du keine Frau bist und haben dich angezeigt"! Nun habe ich natürlich große Angst und wollte fragen, ob ich etwas strafbares gemacht habe, da ich mich ja nur mit einem falschen Namen über andere Leute lustig gemacht habe und ob ein normaler Chatter überhaupt herausfinden kann,ob ich eine Frau bin oder nicht! Ich habe nämlich nun große Angst :-(

Ich hoffe auf eine baldige Antwort und bedanke mich!

Sehr geehrte/er Fragesteller/in,

gerne beantworte ich Ihre Frage unter Zugrundelegung des von Ihnen geschilderten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt:

1. Leider ist es mit den von Ihnen mitgeteilten spärlichen Informationen unmöglich die Strafbarkeit genau zu beurteilen. Es wäre insoweit wichtig, wie Sie Ihre Chatpartner „veräppelt" haben. In Betracht kämen folgende Straftaten:

a) Anstiftung zum versuchten sexuellen Missbrauch von Kindern (§§ 30 , 176 III, Nr.2 StGB). Sie haben sich als minderjähriges Mädchen (13 Jahre ) ausgegeben. Damit haben Sie vorgetäuscht ein Kind i.s.d. StGB zu sein. Sollten Sie Ihre männlichen Chatpartner während des Chats dazu gebracht haben, dass diese versucht haben Sie (Kind) zu sexuellen Handlungen zu bestimmen, dann liegt hier eine Anstiftung zum versuchten sexuellen Missbrauch von Kindern vor. Anstiftung liegt nur vor, wenn Sie durch Einwirken (auch provozieren) auf Ihre Chatpartner, bei denen den Entschluss zu dem strafbaren Tat hervorgerufen haben.

b) In Betracht kommt natürlich auch Beleidigung, soweit Sie Ihre Chatpartner beschimpft oder mit Kraftausdrücken betitelt haben (z.B. perverse Sau, Ars……, usw.).

c) In Betracht kommt auch Anstiftung zur versuchten Bedrohung, soweit Ihnen Ihre Chatpartner ernsthaft angeboten haben vorbeizukommen und zu zeigen wie Sex funktioniert usw.

2. Alleine sich als minderjähriges Mädchen auszugeben, ist nicht strafbar.

Ich darf an dieser Stelle anmerken, dass die Erstberatung nur die erste rechtliche Beurteilung des Rechtsproblems auf Grund von Ihnen mitgeteilten Sachverhalts bieten kann. Bei Unklarheiten biete ich Sie die kostenlose Nachfragefunktion zu nutzen. Abgesehen davon können Sie bei weiteren Fragen auch die Funktion "Direktanfrage" in Anspruch nehmen.

Ich wünsche Ihnen viel Glück und verbleibe mit freundlichen Grüßen:

T. Kakachia
-Rechtsanwalt-

______________________________________________________

Temuri Kakachia
Anwaltskanzlei

Tel: 07621/5107959
Fax: 07621/5107962

Rückfrage vom Fragesteller 17.05.2010 | 12:46

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Mit dem einen habe ich nur das Alter erfahren und nicht mehr. Der andere wollte wissen, wie ich aussehe und dann habe ich geschrieben "komm vorbei" und er wollte wissen was ich anhabe und da habe ich geschrieben ein Rock und Top und er hat gefragt was drunter und da habe ich Unterwäsche geschrieben und er meinet er würde gerne mal runtergucken und da habe ich wieder geschrieben "komm vorbei ;-)" extra mit so einem smiley. ich habe aber niemals geschrieben komm vorbei zum sex oder so.ich habe den chat dann auch beendet. habe ich mich damit strafbar gemacht?das sollte doch nur ein witz sein!

und kann ein anderes chatter mit dem ich gar nicht geschrieben habe,direkt sehen das ich keine Frau bin?Das würde mich auch sehr interessieren!

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.05.2010 | 13:36

Sehr geehrter Fragesteller,

bei diesem konkreten Sachverhalt sehe ich noch keine Strafbarkeit von Ihnen gegeben.

Normalerweise kann ein ein Chatter nicht wissen was für Geschlecht Sie haben. Es sei denn, das sind die Mitarbeiter des Kriminalamtes, sehen die I.P. Adresse und wissen, dass dieser Adresse zugeordneter Anschluss auschließlich von einem Mann benutzt wird.


Mit freundlichen Grüßen:

T.Kakachia
-Rechtsanwalt-

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90404 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER