Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

förmliche Zustellung


10.01.2005 10:46 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle



Guten Tag,

am 22.12.2004 wurde ein Strafbefehl an mich zugesandt. Gegen diesen möchte ich Einspruch einlegen und begründen. Mein Problem: ich bekam das Schriftstück erst jetzt, am Wochenende – meine Mitbewohnerin, die den Brief entgegen nahm „vergaß einfach“ mir diesen zu geben.
Wie kann ich trotz der abgelaufenen Frist von 14 Tagen der förmlichen Zustellung Einspruch erheben?
Zählen Wochenenden und Feiertage? Wie kann ich dieses Verhalten erklären, ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren?

Herzlichen Dank für Ihre Hilfe!
Grüße
UNO
Sehr geehrter Ratsuchender,
Sie haben wirklich ein Problem. Grundsätzlich gilt die Zustellung als erfolgt, wenn das Schriftstück in Ihren Empfangsbereich gelangt ist. Das " Verschulden " Ihrer Mitbewohnerin wird Ihnen dabei zugerechnet.

Sie sollten aber folgendes versuchen:

Legen Sie den Einspruch ein verbunden mit einem Antrag auf Wiedereinsetzung in den vorherigen Stand. Schildern Sie dabei was geschehen ist und fügen Sie zur sogenannten Glaubhaftmachung der Tasache eine eidesstattliche Versicherung von Ihnen und Ihrer Mitbewohnerin bei.

Mit dieser Begründung und der Glaubhaftmachung müsste es zur Wiedereinsetzung kommen und das Verfahren nimmt dann seinen gewohnten Gang.

Mit freundlichen Grüßen

Rechtsanwältin Sylvia True-Bohle
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER