Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fliegen ohne angst

15.10.2012 01:21 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von


in unter 1 Stunde
Sehr geehrte Damen und Herren

Ich habe in den Jahren 1994-1999 private und Steuerschulden angehäuft.
Die tatsächlichen Steuerschulden liegen bei etwa EUR 30'000 + Zwangsgelder + Schätzungen, insgesamt bei etwa EUR 100'000.
Ich habe den bisherigen Aufforderungen des Gerichstvollziehers in DE bisher nicht Folge geleistet (keine EV).

Ich wohne seit Juni 2000 in der Schweiz.
Seit ca. 15 Monaten zahle ich monatlich ca. EUR 5'000 an einen privaten Gläubiger in DE zurück (derjenige mit der grössten Forderung, Vollstreckung in CH).

Da ich von Zürich per Flugzeug nach DE einreisen will, frage ich mich, ob ich im Einreiseflughafen verhaftet werden kann und falls ja, ob dies aufgrund von Passagierlisten für das Flugzeug oder aufgrund von Passkontrollen im Flughafen erfolgen könnte.

Mit freundlichen Grüssen





15.10.2012 | 01:44

Antwort

von


(194)
Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:

Sehr geehrter Ratsuchender,

gerne beantworte ich Ihre Frage, unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes, wie folgt.

Ich gehe davon aus, dass, wenn überhaupt, ein Haftbefehl gem. § 901 ZPO existiert. Selbige finden zwar regelmäßig Niederschlag im Schuldnerregister der Amtsgerichte, für gewöhnlich jedoch nicht in den polizeilichen Informationssystemen. Dies aus dem Grunde, weil der HB den Gerichtsvollzieher zur Festnahme bei Weigerung der Abgabe der eV berechtigt, nicht jedoch die Polizei zu Fahndungsmaßnahmen veranlasst.

Insoweit ist eine Verhaftung durch die Bundespolizei am Flughafen eher unwahrscheinlich. Gleichwohl könnte, so der Gerichtsvollzieher Kenntnis von Ihrer Einreiseabsicht erlangt, dieser am Flughafen auf Sie warten. Hierzu müsste er aber von Dritter Seite über Ihre Einreise in Kenntnis gesetzt werden.

So Sie sich ordnungsgemäß aus Deutschland abgemeldet haben, also auch kein Suchvermerk zur Aufenthaltsermittlung in den polizeilichen Informationssystemen existert, steht einem Flug nach Deutschland für gewöhnlich nichts entgegen.

Ich hoffe Ihnen weitergeholfen zu haben und stehe für Ergänzungen gerne im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marc N. Wandt
Rechtsanwalt
Fachanwalt für Strafrecht


ANTWORT VON

(194)

Unnaer Str. 3
58636 Iserlohn
Tel: 02371/13000
Tel: 0172/5256958
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Straßenverkehrsrecht, Mietrecht, Vertragsrecht, Internationales Recht, Fachanwalt Strafrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70800 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
So habe ich diesen Service gedeutet, als ich mich für die Nutzung entschieden habe. Auf meine konkrete Anfrage erhalte ich gut verständlich eine klare und kompetente Auskunft. Diese habe ich erhalten. Ein klares positives Votum ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Meine Frage wurde exakt beantwortet. Vielen Danke für diesen tollen Service. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Reaktion auf die Frage und Rückfrage und was wichtiger ist, Verständliche und nachvollziehbare Antwort. ...
FRAGESTELLER