Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

finanzielle Verpflichtung als Eltern im Krankheitsfall

| 04.02.2015 11:14 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Simone Sperling


Zusammenfassung: Fragen zur Haftung von Eltern bei volljährigen Kindern

Grüß Sie

Unser Sohn im Alter von 33 Jahren lebte 5 Jahre außerhalb unserer Familie fast ohne
Kontakt.Jetzt ist er nachdem er mittellos dasteht wieder bei uns ins Haus gezogen und
wohnt hier.Er wird momentan von uns voll unterstützt und hat keine Arbeit und ist auch nicht
als arbeitslos gemeldet.Das heißt er bekommt keinerlei Unterstützung.
Wir haben nun erfahren,daß er schon jahrelang keine Krankenversicherung mehr bezahlt und
demnach nur für Notfälle versichert ist.

Inwieweit können wir im Krankheitsfall, bei dem Behandlungskosten auftreten, finanziell
herangezogen werden ?
Wir besitzen eine Immobilie und sind im Rentnerstand.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Nach dem geschilderten Sachverhalt haften Sie nicht für evtl. Behandlungskosten für Ihren Sohn, da dieser für sich selbst verantwortlich ist. Es sei denn Sie übernehmen gegenüber dem Arzt o.a. eine persönliche Haftung, dann müssen Sie aus dieser Übernahme die Kosten tragen.

Gegebenenfalls sollte Ihr Sohn ein Antrag auf Leistungen nach dem SGB II (sogen. Hartz IV) stellen, dann werden auch Kosten für Krankenversicherung übernommen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.




Mit vorzüglicher Hochachtung

Simone Sperling
---------------------------------------
Rechtsanwältin
Fachanwältin für Familienrecht
Fachanwältin für Arbeitsrecht
Betriebswirt (HWK)




Bewertung des Fragestellers 04.02.2015 | 15:35

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Kurze Antwort für kleines Geld
Mehr mußte ich nicht wissen
Bin zufrieden"
Stellungnahme vom Anwalt:
Jetzt Frage stellen