Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fehlende Eigenschaft Gebraucht Pkw Kauf


03.02.2005 18:42 |
Preis: ***,00 € |

Kaufrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Christian Kah



Hallo

Ich hatte einen Gebraucht Pkw in einer Pkw Börse im Internet gefunden. Daraufhin habe ich angerufen und nachgefragt ob der Wagen techn. und optisch in ordnung sei, was ich mit einem Ja beantwortet bekam. Daraufhin bin ich mit einem Freund hingefahren
und den Wagen angeschaut und habe es dann gekauft. Als ich zuhause war wollte ich mir Winterreifen bestellen und stellte fest das der Wagen nicht wie in der Internet Anzeige angegeben 1.6 l 106 Ps war sondern (Brief) 1.4 90 Ps ist, und ABS besitzt der Wagen auch nicht. Daraufhin habe ich den Verkäufer (Händler) angerufen und gesagt was sache ist, und er sagte cih solle es wieder herbringen und mein Geld würde ich dann bekommen, Daraufhin sagte ich das er diesen Fehler verschuldet und er solle herkommen und den Wagen holen. Ich hätte es sowieso nicht hinfahren können da ich keine rote Schilder mehr hatte (Strecke beträgt ca. 100 km). Fakt ist er weigert sich den Wagen zu holen und ich mich es hinzufahren, eine Preisminderung aktzeptiert er auch nicht.

Nun weis ich nicht was ich tun soll.

1. Zur Polizei gehen und Anzeige erstatten.
2. zum Rechtsanwalt gehen und Gerichtlich vorgehen.
3. oder alles ruhen lassen...

???

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Guten Abend,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Nach herrschender Meinung ist einheitlicher Erfüllungsort für den Wandelungsvollzug der sogenannte Austauschort, d. h. derjenige Ort, an dem sich die Sache zur Zeit der Wandelung vertragsgemäß befindet (vgl. z. B. Senat, MDR 1962, 399 (400) = NJW 1962, 739 ).
Das heißt in Ihrem Fall, der Verkäufer ist verpflichtet den PKW bei Ihnen abzuholen.
Sollte er dies nicht tun, bestünde noch die Möglichkeit, dass Sie den PKW auf Kosten des Verkäufers zu diesem transportieren, denn nimmt der Verkäufer die Ware nicht zurück, so gerät er in Schuldnerverzug und hat den daraus resultierenden Schaden zu ersetzen.

Ich denke, Sie sollten einen RA beauftragen. Auch die RA Kosten wären aus dem Gesichtspunkt des Verzugsschadens vom Verkäufer zu ersetzen.

Ich hoffe, Ihre Anfrage hinreichend beantwortet zu haben und verbleibe

mit freundlichen Grüßen

Christian Kah
Rechtsanwalt
www.net-rechtsanwalt.de

Strafanzeige zu stellen, empfehle ich nicht, da ich keine strafbare Handlung seitens des Verkäufers erkenne.

Nachfrage vom Fragesteller 03.02.2005 | 19:16

Würden sie den Sachverhalt auch so beurteilen, wenn aus dem Kaufvertrag nichts hervorgeht, dass der Wagen kein ABS hat und auch kein 1,6 l Motor hat wie zuvor aus dem Angebot zu entnehmen war. Denn die im Angebot zugesicherten Eigenschaften hat der Händler nicht in den Kaufvertrag aufgenommen.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 03.02.2005 | 20:24

Auch mündliche Nebenabreden können Vertragsbestandteil und damit zugesicherte Eigenschaften sein.Das Angebot enthielt die Angaben und somit gelten diese wohl als vereinbarte Eigenschaften.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER