Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

falsche und fehlerhafte Nebenkostenabrechnung+Verrechnung mit Kaution


| 06.05.2006 18:01 |
Preis: ***,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum



Hallo!
Ich habe meine alte Wohnung fristgerecht gekündigt. Die Kündigungsfrist läuft laut Vetrag am 31.05.2006 ab.
Da ich einen Nachmieter angeboten habe wurde das Mietverhältnis (vertraglich festgehalten) zum 15.04.2006 beendet.
Zu Beginn des Mietverhältnis habe ich eine Kaution von 900 EUR hinterlegt.
Heute bekam ich die Nebenkostenabrechnung. Meiner Meinung nach ist diese falsch.Sie enthält keinen Abrechnungszeitraum,keine Verteilungsschlüssel der einzelnen Posten,keine Zählerstände und ausserdem wurde die bisher geleistete NK-Abschlagszahlung von 550 EUR nicht mit einberechnet. Ausserderm wurde die Kaution mit der NK-Abrechnung verrechnet.

Weiterhin ist die geforderte Zahlung dür den Gasverbrauch in der NK-Abrechnung mit knapp 730 EUR für 5,5 Monate "etwas" hoch.
Seltsamerweise habe ich für den ersten Abrechnungszeitraum von April 2005 bis November 2005 sogar eine Rückzahlung bekommen und nun soll ich von November 2005 bis Mitte April 2006 die doppelte Summe der Abschlagszahlung verbraucht haben.

Ich weiss nun nicht wie ich vorgehen soll. Die Abrechnung ist augenscheinlich falsch und es wird eine hohe Summe für den Gasverbrauch verlangt ,die ich nicht nachvollziehen kann.

Mit freundlichen Grüßen

meista
Sehr geehrte Fragestellerin,
sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich basierend auf den vorliegenden Informationen gerne summarisch beantworte.

Die ordnungsgemäße Abrechnung der Betriebskosten ist für den Vermieter eine Nebenpflicht aus dem Mietvertrag.

Zahlen müssen Sie die Betriebskosten natürlich nur, wenn diese angefallen sind und der Vermieter die Höhe in einer nachprüfbaren Nebenkostenabrechnung offengelegt hat. Sie sind auch nicht verpflichtet, die Nachforderung ohne vorherige Prüfung zu bezahlen. Zur Prüfung, auch durch den Mieterverein oder einen Rechtsanwalt, steht Ihnen grundsätzlich ein Monat Zeit zu (AG Gelsenkirchen-Buer, WM 94,549).

Erforderlich für eine prüfbare Nebenkostenabrechnung ist unter anderem ein Überblick hinsichtlich der Gesamtkosten der von der Abrechnung erfassten Betriebskosten, ihre Zusammensetzung für jede Kostenart, die Mitteilung des jeweiligen Verteilerschlüssels, der Abzug der Vorauszahlungen sowie die genaue Angabe der Höhe der Rückforderung des Mieters oder der Nachforderung des Vermieters.
Nach den vorliegenden ist die Betriebskostenabrechnung unrichtig.

Grundsätzlich ist die Verrechnung mit der Kaution zulässig (AG Köln, WM 1988, 267 ff.). Allerdings natürlich nur mit wirklich angefallenen und ordnungsgemäß abgerechneten Betriebskosten.


Fordern Sie den Vermieter unverzüglich auf, eine prüfbare Nebenkostenabrechnung zu erstellen und erheben Sie Ihre Einwendungen gegen die vorliegende Nebenkostenabrechnung. Widersprechen Sie insbesondere der Aufrechnung mit der Kaution.

Fordern Sie den Vermieter auf, Ihnen Einsicht in die Abrechnungsunterlagen zu gewähren. Dazu ist er verpflichtet.

Nicht verpflichtet ist er nach neuester Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes, Ihnen Belegkopien zu senden. Etwas Anders kann sich nur ergeben, wenn Ihnen die Einsichtnahme unzumutbar ist.
Nach Einsichtnahme in die Originalunterlagen können Sie die Abrechnung inhaltlich überprüfen.

Zur Überprüfung der Nebenkostenabrechnung sowie zur Geltendmachung Ihrer Rechte empfehle ich Ihnen insoweit die Mandatierung eines Rechtsanwaltes.


Mit freundlichen Grüßen

Stephan Weingart
Rechtsanwalt


Haben Sie bitte Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann. Sie kann nur dazu dienen, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres rechtlichen Problems zu erhalten.
Sofern Sie eine abschließende Beurteilung Ihres Sachverhaltes wünschen, stehe ich Ihnen gerne für eine weitere Beratung oder Vertretung zur Verfügung.
Bewertung des Fragestellers |


Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Hallo!Vielen Dank für Ihre ausführliche Antwort. ICh werde wie von Ihnen vorgeschlagen verfahren und evtl. den Mieterschutzbund hinzuziehen.

Mfg "