Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

falsche kreditkartenabbuchung

20.01.2016 20:42 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von


Zusammenfassung: Ärger mit der Mietwagenfirma durch unberechtigte Abbuchung

Mein Fall: am 07.09.2015 buchte ich einen Mietwagen bei Sunny Cars fuer folgende Daten:
Uebernahme Italien in Riva del Garda Freitag 18.09.15
Rückgabe des PKW in Italien Bozen Samstag 19.09.15
Rechnungsbetrag 100 Euro, Abbuchung dieses Betrages am 16.09.15 von meinem Girokonto.
Der Mietwagen wurde von der Vermietungsfirma Sixt zur Verfügung gestellt.
Bei Abholung des PKW in einem Hinterhof in Riva del Garda unterschrieb ich einen Mietvertrag und meine Kreditkartendaten wurde hinterlegt.
Als wir das Fahrzeug am naechsten Tag pünktlich an der Rückgabestation abgeben wollten, fanden wir das Büro nach längerer Suche direkt auf dem Bahnsteig des Hauptbahnhofs Bozen und mit einem Vermerk an der Tür, dass diese Station fuer eine Woche aufgrund Urlaub bis zum Montag der folgenden Woche geschlossen war. Eine Schlüsselbox war nicht vorhanden und im Bahnhof konnte uns keiner weiterhelfen. Daraufhin wandten wir uns an die Notfall Hotline der Autovermietung deren Telefonnummer auf dem Mietvertrag angegeben war. Dort gab man uns èine Adresse an der das Fahrzeug abzustellen wäre. Es handelte sich dabei um den Bahnhof, der keinerlei Abstellmöglichkeiten bietet. Eine andere Adresse konnte man uns nicht nennen. Es folgten eine Reihe von mehreren Telefonaten mit der Autovermietung (Hotline).
Da uns aufgrund der Abfahrt unseres Zuges nach Fulda die Zeit knapp wurde, entschlossen wir uns das Fahrzeug im den Bahnhof gegenueberliegendem Parkhaus abzustellen und den Schlüssel mitzunehmen.
Beim Zwischenhalt in München versuchten wir den Schlüssel im Sixt Büro im Hauptbahnhof München abzugeben. Dort wurde die Annahme verweigert und uns geraten, den Schlüssel per Post nach Bozen zurückzusenden . Dieses haben wir am nächsten Tag per Einschreiben veranlaßt.
Bei der Kontrolle meiner Kreditkartenabrechnung mußte ich feststellen, dass die Mietwagenfirma Sixt am 30.09.15 weitere 376,19 Euro abgebucht hat. Telefonische Versuche mit der Mietwagenfirma dieses zu klären blieb bis heute ohne Reaktion, weder telefonisch noch schriftlich.
Ich reklamierte die Abbuchung bei der Kreditkartengesellschaft. Diese setze sich mit Sixt in Verbindung und forderte Unterlagen für diese Abbuchung an. Hieraus ist ersichtlich, dass die Nachberechnung für eine Mietwagenmiete vom 18.09.- 24.09.15 erfolgte.
Die Kreditkartengesellschaft weigert sich nun das Geld zurück zu holen.
20.01.2016 | 22:51

Antwort

von


(476)
Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte Ratsuchende,

zunächst vielen Dank für Ihre Frage.


Generell erfolgt eine Rückbelastung durch die Kreditkartengesellschaft nur dann, wenn es sich um Betrug handelt und das abbuchende Unternehmen nicht nachweisen kann, dass die Abbuchung rechtmäßig war.

Hier wurde Sixt von der Kreditkartengesellschaft diesbezüglich angeschrieben und Sixt konnte anhand der Belege nachweisen, wann Sie das Fahrzeug zurückgegeben haben, auf dem Papier sieht es demnach für das Kreditkartengesellschaft so aus, dass alles seine Rechtmäßigkeit hat und die Abbuchung in Ordnung geht.

Mithin wird Ihnen leider nichts anderes übrig bleiben, als sich direkt mit Sixt auseinanderzusetzen, nötigenfalls gerichtlich.

Können Sie den hier geschilderten Sachverhalt anhand von Zeugen belegen, dann liegt die verspätete Rückgabe nicht in Ihrem Verschulden und Sixt wird zur Rückzahlung verurteilt.

Allerdings muss aber noch geklärt, was die Fa. Sunny Cars mit der Fa. Sixt zu tun hat, bei Sunny Cars haben Sie gebucht, bitte führen Sie insofern noch in der Nachfrage aus, mit wem wurde konkret der Mietwagenvertrag abgeschlossen?

Mit freundlichem Gruß

Peter Dratwa
Rechtsanwalt


ANTWORT VON

(476)

Königsallee 14
40212 Düsseldorf
Tel: 0211 3559080
Tel: 0211 35590816
Web: http://www.rae-dratwa.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Arbeitsrecht, Vertragsrecht, Kaufrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 80359 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Einfach Gut, er beantwortet die Fragen und Nachfrage sehr Detailteich und zufriedenstellend. Kann Ihn nur weiterempfehlen. Bei mir ging es um Arbeitsrecht. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Toller Anwalt ist da wenn man ihn braucht. Habe ihn jetzt auch mit dem Fall betraut. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Alles bestens... ...
FRAGESTELLER