Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

falsche klakulation/ueberhoehte Rechnung


12.10.2005 22:21 |
Preis: ***,00 € |

Vertragsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Markus Timm



Guten Tag
Die Fakten : Es handelt sich um ein 2-Familien-Fertighaus. Dieses haben wir zu ca. 70% "schluesselfertig" erstellen lassen.
Wir haben von dem Verkaeufer des Fertighaus-Unternehmen eine schriftliche Kosten-Kalkulation fuer das gesamte(!) Bau-Projekt rechtzeitig erhalten. Die noch offenen Arbeiten/Gewerke haben wir selber mit Hilfe dieses Beraters vergeben. Er bekam von uns -der Eigentuemergemeinschaft- das muendliche Mandat 2 dieser Gewerke an ein von ihm empfohlenes Unternehmen zu vergeben, aber nur im Rahmen der o.g. Kalkulation. Diese Gewerke sind dort mit 6000 Eur brutto veranschlagt worden. Fuer eine weitere Zusatzleistung, die nicht in dieser Kalkulation erschien, wurde ihm weitere 500 EUR brutto muendlich "genehmigt". Der Berater hatte keine sonstigen (allgemeinen und speziellen) Vollmachten. Die Arbeiten (Dienstleistungen + Material) wurden dann von dem vermittelten Unternehmen durchgefuehrt. Dieses hat uns nun eine Rechnung mit dem Betrag von 11300 EUR brutto zugesandt ...
Es existiert -leider-, ausser dieser o.g. Kalkulation, nichts schriftliches. Es wurden uns auch nie Arbeitszettel zur Bestaetigung der durchgefuehrten Arbeiten vorgelegt. Wir wurden auch nie -von niemanden- zu irgendeinem Zeitpunkt informiert, dass die Kosten wesetlich hoeher sein werden, als veranschlagt.
Was koennen wir da tun ? Was hat der Auftraggeber eigentlich "in der Hand"? Bitte um konkrete Info.
MfG Klaus B.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

ich bedanke mich für Ihre Anfrage, die ich auf Grundlage des von Ihnen geschilderten Sachverhalts wie folgt summarisch beantworten will:

Vorab: Solange der Auftragnehmer keine nachvollziehbare Rechnung vorlegt, haben Sie ein Leistungsverweigerungsrecht.

Ohne Einsicht in die Vertragsunterlagen kann keine abschließende Stellungnahme meinerseits erfolgen. Bitte faxen Sie mir deshalb den Vertrag und die dazugehörigen Kosten-Kalkulation zu (Faxnummer untenstehend). Ich werde mich sodann morgen direkt bei Ihnen melden.

Ich hoffe, Ihnen mit meiner Auskunft weiter geholfen zu haben.
Mit freundlichem Gruß

Markus A. Timm
-Rechtsanwalt-
www.Rae-Linden.de

Fax: 0511 / 92 47 93 - 20
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER