Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

fahren o FS, Staatsanwaltschaft beantragt Jugendrichterhauptverfahren

| 16.06.2021 01:46 |
Preis: 35,00 € |

Verkehrsrecht


Beantwortet von


Og wollen wir vermeiden. Amtsgericht Tiergarten fagt ua ob Einwendungen gegen die Eröffnung bestehen.
Bin selbst der Fahrzeugzurverfügungsteller- Verfahren gegen mich per Gedbußeauflage bereits eingestellt.

Meine 19 J- Bekannte hat keinerlei Vorstrafen usw. usw.. Fahren o FS jedoch kurz vor der Theorieprüfung gewesen. Bei der Tat keinerlei negativen Zusatzvorkommnisse- also nicht überhöhte Geschw. und auch keinerlei Gefährdungen oder dgl..

Schlägt man dem Gericht vor, da man alles reuig usw. usw. sieht, eine erwartete Strafe als Auflage um die Verfahrenseröffnung möglichst abzuwenden ?
Z.B. vorschlägt 100 Tagessätze und einjährige Sperre den FS neu anzugehen ?

16.06.2021 | 06:31

Antwort

von


(710)
Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Leider ist es nun fast zu spät, noch zu handeln, denn die Anklage wird eröffnet. spätestens jetzt sollten Sie einen Anwalt hinzuziehen.

Allerdings werden aus meiner Erfahrung heraus die Richter auch nicht mit Ihnen verhandeln, denn Sie müssten mit dem Gericht in Kontakt treten - schriftlich wäre dies durchaus möglich, jedoch werden 99 Prozent der Anklagen zugelassen.

Sie werden dies wohl besser in der Hauptverhandlung machen müssen - ein Termin wird Ihnen nicht erspart werden.

Wenn Sie die Tat einräumen, bedenken Sie, dass die Behörden eh davon ausgehen, dass das Mädchen so gehandelt hat. Dies ist besser in der Hauptverhandlung als Geständnis mit der Bitte um Milde.


Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter
Fachanwältin für Familienrecht, Fachanwältin für Strafrecht

Rückfrage vom Fragesteller 17.06.2021 | 17:56

Ihrer Antwort vielen vielen Dank.

Meine Nichte und ich ( KfZ- Halter ) wollen eher einen Hinweis/ Tipp ob das Gericht bei solchem Vorschlag ( also eine evtl. erwartete Strafe freiwillig kassierend- dortfür Nichteröffnung ) das Verfahren niederschlägt.

Bzw. ob man in diesem späten Stadium dies dem Gericht so schreibt, das Gericht der Staatsanwaltschaft " zum überdenken " vorlegt ?

Die Schuldfrage ist ja deutlich geklärt und wird nicht bestritten. Da das Gericht ja die schriftliche Äusserung gegenüber der Polizei/ Staatsanwaltschaft ohnehin vorzuliegen hat.

Vielen Dank+ mfG,

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 17.06.2021 | 19:48

Ein Umdenken findet in der Regel nicht statt - sobald angeklagt wurde, wird auch verhandelt. Die Nichteröffnung ist so selten und nur, wenn offensichtlich keine Schuld vorliegt, eine Verwechslung oder im Jugendstrafrecht nach Maßgabe des Jugendamtes.

Bewertung des Fragestellers 17.06.2021 | 17:58

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Mehr Bewertungen von Rechtsanwältin Dr. Corina Seiter »
BEWERTUNG VOM FRAGESTELLER 17.06.2021
5/5,0

ANTWORT VON

(710)

Stedinger Str. 39a
27753 Delmenhorst
Tel: 04221-983945
Web: http://www.drseiter.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Internet und Computerrecht, Fachanwalt Familienrecht, Fachanwalt Strafrecht, Kaufrecht, Urheberrecht, Verkehrsrecht, Tierrecht, Ordnungswidrigkeiten, Zivilrecht, Vertragsrecht