Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.405
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

erster Ladendiebstahl über 1.200,- Euro


08.12.2008 14:14 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Martin Kämpf



Guten Tag,

ich habe vor einiger Zeit eine grosse Dummheit gemacht, ich habe in einem grossen Kaufhaus teure Kosmetik gekauft. Ich wurde gestellt, habe alles zugegeben, mich entschuldigt, die Waren zurück gegeben und die Fangprämie gezahlt (20,- Euro)

Begangen habe ich die Tat aus Geldnot, ich bin Anfang des Jahres schwer erkrankt, das ich 6 Monate nur Krankengeld bezogen habe, was zu wenig für meinen Lebensunterhalt war. Ich konnte die Miete nicht mehr zahlen, und bekam ärger mit dem Vermieter, so das er mir drohte das Mietverhältniss zu Kündigen.

Ich wollte die Kosmetik verkaufen, um mene Schulden zu begleichen.

Ich habe das Kaufhaus nicht unter dem Vorsatz betreten, etwas zu stehlen, den entschluss habe ich erst vor den Regalen gefasst.

Welche Strafe erwartet mich, muss ich in's Gefängniss?

Ich bin weiblich, 22 Jahre, ledig, keine Kinder und nicht vorbestraft.

Vielen Dank für Ihre Antwort.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

vielen Dank Ihre Anfrage, diese beantworte ich unter Berücksichtigung Ihrer Sachverhaltschilderung sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

Vorab teile ich Ihnen mit, dass eine abschließende Einschätzung der von Ihnen zu erwartenden Strafe im Rahmen einer Online-Beratung und vor allem ohne Kenntnis der Ermittlungsakte nicht möglich ist.
Allerdings darf ich Ihnen mitteilen, dass vorliegend eine Geldstrafe, welche im unteren Bereich - also unter 90 Tagessätzen - liegt, zu rechnen ist. Angesichts der Schadenshöhe und der Tatsache, dass Sie Ersttäterin sind, kommt eine Freiheitsstrafe (Gefängnis) nicht in Betracht.

Ich hoffe, Ihnen einen ersten Überblick ermöglicht zu haben und stehe für Ergänzungen im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion sowie ggf. für die weitere Wahrnehmung Ihrer Interessen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Martin Kämpf
Rechtsanwalt

Fon 089/ 22843355
Fax 089/ 22843356

info@kanzlei-kaempf.net
Rechtsanwalt München Strafrecht - Inkasso Anwalt München
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60164 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Toll. vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,0/5,0
Meine Frage wurde ausreichend beantwortet, jedoch finde ich es nicht besonders hilfreich wenn man nur auf Paragraphen verweist, die zur Anwendung kommen, ohne deren Inhalt bzw. deren Auswirkung zu nennen. In meinem Fall hätte ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank an RA Fork! Kurz und präzise auf den Punkt, zügige Rückmeldung - jederzeit gerne wieder! ...
FRAGESTELLER