Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

erbschaft in Spanien und Insolvenz in Deutschland

| 05.01.2014 17:33 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Daniela Weise-Ettingshausen


Guten Abend,
Ich befinde mich seit September 2013 in der Insolvenz. Nun ist meine Mutter am 20. 11 .13 verstorben. Sie besaß eine Eigentumswohnung in Spanien und ist auch von spanischer Nationalität gewesen. Das Testament ist nun aufgetaucht und in dem erben wir 4 Kinder zu gleichen Teilen.
Es befindet sich etwas Geld ,sowohl in Spanien, als auch in Deutschland auf den jeweiligen Konten meiner Mutter.
Ich bin nun völlig überfordert ,mit der Situation und würde gerne wissen, was ich konkret tun muss, um meine Insolvenz nicht zu gefährden und meine Geschwister nicht in Schwierigkeiten zu bringen.
Die Wohnung in Spanien soll weiter im Besitz der Familie bleiben und das Geld ist eingeplant für die Instandhaltung und Nebenkosten der Immobilie.
Kann ich das Erbe zu Gunsten meiner 15 jährigen Tochter ausschlagen ? In welchem Zeitraum ist die Ausschlagung möglich, da hier wohl wahrscheinlich spanisches Erbrecht gilt ? Und wie ist die Vorgehensweise in dem Fall ?

Sehr geehrte Fragestellerin,

die von Ihnen gestellten Fragen beantworte ich unter Berücksichtigung des geschilderten Sachverhaltes sowie Ihres Einsatzes wie folgt:

In Ihrem Fall gilt spanisches Erbrecht, da Ihre Mutter spanische Staatsangehörige war.

Auch im spanischen Erbrecht geht das gesamte Vermögen mit dem Todesfall auf die Erben über. Gesetzliche Erben der ersten Ordnung sind zu gleichen Teilen die Kinder des Erblassers bzw. wenn diese schon verstorben sind, treten an ihre Stelle die Enkel.

Sie können das Erbe aufgrund Ihrer Insolvenz ausschlagen, ohne dass Ihnen dadurch Nachteile entstehen.

Sie müssen zunächst die Sterbeurkunde beantragen. Diese „Certificado de Defunción" erhalten Sie in der Regel im Standesregister des Ortes, in dem Ihre Mutter verstorben ist.

Am besten beantragen Sie eine internationale Sterbeurkunde „Certificado Plurilingue". Dafür reichen die Angabe des Namens und Vornamens Ihrer Mutter und das Datum des Todes aus.

Zudem müssen Sie sich über den Stand des in Spanien befindlichen Vermögens informieren.
Des Weiteren ist ein Antrag auf Erteilung des Erbscheins zu stellen.

Sie bzw. Ihre Geschwister müssen die Annahme oder Ausschlagung der Erbschaft erklären. Anders als im deutschen Erbrecht ist es in Spanien notwendig, auch die Annahme zu erklären. Fristen gibt es hierbei nicht. Üblicherweise werden die Erben zur entsprechenden Erklärung aufgefordert.

Zudem sollten Sie bzw. Ihre Geschwister dringend eine spanische Steuernummer beantragen (sog. NIE). Diese benötigen Sie zur Einreichung der spanischen Erbschaftssteuererklärung, welche binnen sechs Monaten eingehen muss.

Da Spanien ein Mehrrechtsstaat ist und somit das Erbrecht in Spanien in den einzelnen Regionen teilweise unterschiedlich geregelt ist, empfehle ich Ihnen unbedingt einen auf spanisches Erbrecht spezialisierten Anwalt zu beauftragen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Weise, Rechtsanwältin

Bewertung des Fragestellers 07.01.2014 | 05:59

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Leicht verständlich erklärt "
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 07.01.2014 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67383 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Anwältin hat mir sehr weitergeholfen, ihre Antwort war freundlich, klar, verständlich und meine Frage wurde so ausführlich wie möglich beantwortet! Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich habe eine schnell, freundliche und hilfreiche Antort erhalten. Um mehr in die Tiefe zu gehen, würde es mehr Zeit seitens des Anwalts erfordern - dies ist absolut nachvollziehbar. Die Antwort lässt weitere Antworten erahnen ... ...
FRAGESTELLER
4,2/5,0
Der Anfang ist zu meiner Zufriedenheit.- ...
FRAGESTELLER