Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

erbengemeinschaft was steht uns beiden zu

14.01.2015 19:47 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Beantwortet von


Hallo
Der vater verstarb 1999 3 Kinder jedes Kind hat ein Erbschein wo 1/6 und Sparbücher vorhanden Die Mutter verstarb am 31.12.14 hat ein testament wir beide wissen noch nicht was da drin steht !!?? die eine schwester hat Kontovollmacht und hat alles vom Konto geräumt und das schon Jahre lang. auch die schwester hat die beerdigung gemacht ohne uns beiden geschwister bescheid zu geben. vorhanden eine Reihenhaus sparbücher tagegeldkonto evtl lebensversicherungen alles leer bis auf 107 euro. es ist doch eine erbengemeinschaft?? darf sich die schwester alles nehmen auch das inventar ohne rücksprache mit uns was ist die gesetzliche erbfolge was und wie kommen wir an das was 10 Jahre lang daneben gegangens geld. kann die 1 schwester Alleinerbin sein? geldtransfähr wurde auch immer zu 1 ten des monats an die nicht volljährigen enkel gemacht was steht uns 2 zu.
14.01.2015 | 21:17

Antwort

von


(500)
Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

das Testament, welches Ihre Mutter hinterlassen hat, wird vom Nachlaßgericht (das ist meist das Amtsgericht des letzten Wohnsitzes des Erblassers, in Baden-Württemberg das Notariat) offiziell eröffnet. Zur Eröffnung des Testaments werden alle Erben geladen.

Es ist möglich, daß Ihre Mutter testamentarisch eine ihrer Töchter als Alleinerbin eingesetzt hat. Dann haben die enterbten Kinder gegen die Erbin Anspruch auf den Pflichtteil. Dieser besteht in Höhe der Hälfte des Wertes des gesetzlichen Erbteils, in Ihrem Fall wären dies also 1/6 des Wertes des Erbes. Aufgrund des Pflichtteilsanspruchs kann nur eine Geldzahlung verlangt werden, nicht die Herausgabe bestimmter Gegenstände.

Wenn Ihre Schwester Alleinerbin ist, darf sie die Erbschaft auch tatsächlich in Besitz nehmen.

Wenn es kein Testament gibt oder das Testament niemanden enterbt, sind die Kinder gleichberechtigte Miterben und bilden eine Erbengeminschaft. Dann dürfte sich Ihre Schwester die Erbschaft oder Teile davon nicht allein aneignen, sondern müßte sich mit den anderen Erben einigen.

Wegen der Beträge, die Ihre Schwester in der Vergangenheit vom Konto Ihrer Mutter genommen hat, haben Sie eventuell einen Ausgleichsanspruch gegen sie.

Ich empfehle dringend, anwaltliche Hilfe vor Ort in Anspruch zu nehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 14.01.2015 | 22:06

Wir haben schon den Erbschein des Vaters der 1999 verstorben ist die eltern haben ein berliner Testament gemacht. nur jetzt Dez 14 ist die Mutter verstorben.Sie hat ein testament gemacht was drin steht wissen wir noch nicht kann dies sein das von 3 Kinder 1 kind allein Erbin ist was steht uns zu 1/6 haben wir ja schon. Danke Ihnen und bitte um nachricht

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 14.01.2015 | 22:14

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

Ihre Frage habe ich bereits beantwortet.

Was Ihnen zusteht, kann erst beantwortet werden, wenn das Testament der Mutter bekannt ist. Auf jeden Fall steht Ihnen der Pflichtteil zu, je nach Inhalt des Testaments auch mehr.

Sie sollten auf jeden Fall einen Anwalt vor Ort beauftragen.

Mit freundlichen Grüßen

Vasel
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(500)

Reinhäuser Landstraße 80
37083 Göttingen
Tel: 0551/43600
Tel: 0170/4669331
Web: http://www.ra-vasel.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Vertragsrecht, Baurecht, priv., Mietrecht, Sozialrecht, Familienrecht, Inkasso, Kaufrecht, Erbrecht, Arbeitsrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70599 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank für die Antwort - kurz und verständlich mit klaren Handlungsanweisungen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Für einen überschaubaren Betrag bekam ich eine erste Einschätzung über die Erfolgsaussichten, die mich davon überzeugt hat, die Sache weiter zu verfolgen. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell, freundlich und kompetent. ...
FRAGESTELLER