Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

elternunabhängiges BAföG - Fachwechsel

27.10.2009 22:35 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe eine Frage zum elternunabhängigen BAföG:

Also Vorweg, ich bin im Dezember 1987 geboren.

Am 01.09.2004 habe ich eine Kaufmännische Lehre begonnen. Diese Lehre habe ich Mitte Januar 2007 beendet. Seitdem arbeite ich als Kaufmännischer Angestellter.

Ich möchte bis Ende September 2010 bei der Firma arbeiten, anschließend mein Fachabitur an einer BOS nachholen und dann in Vollzeit an einer FH Wirtschaftsinformatik studieren.

Während der Zeit, in der ich die BOS besuche, bekomme ich ja elternunabhängiges BAföG.
Allerdings stellt sich für mich die Frage, wie es dann nach der BOS weitergeht, also wenn ich an der FH Wirtschaftsinformatik studieren werde.
Bin ich dann auch während der Zeit, in der ich FH besuche, berechtigt, elternunabhängiges BAföG zu beziehen?

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre Frage, die ich gerne im Rahmen einer ersten Einschätzung beantworte:


//Bin ich dann auch während der Zeit, in der ich FH besuche, berechtigt, elternunabhängiges BAföG zu beziehen?//

Nein - einen solchen Automatismus gibt es nicht. Da Sie dann noch nicht 25 sind, ist es durchaus möglich, dass Sie elternabhängiges Bafög erhalten. Zu prüfen ist dabei, wie sich das Studium zur beruflichen Erstausbildung verhält. (Aufstiegsbildung, Fachwechsel etc.) Wenn man eine andere Fachrichtung unterstellen kann, dann sind aufgrund der Tatsache, dass der Ausbildungsabschluß bei Studienbeginn schon mehr als 2 Jahre zurückliegt, gute Chancen für elternunabhängiges Bafög gegeben.


Ich hoffe, dass meine Auskünfte Ihnen geholfen haben und eine erste Orientierung in der Sache ermöglichen. Bitte berücksichtigen Sie, dass dies auf der Grundlage der von Ihnen gegeben Informationen beruht. Abweichungen, die Ihnen geringfügig erscheinen mögen, können schon zu erheblich unterschiedlichen Bewertungen in der Angelegenheit führen.

Gerne weise ich Sie noch auf die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage hin - auch per Fax oder Email.

Sehr gerne können Sie mich in dieser Angelegenheit auch beauftragen. Dank Email, Fax und Telefon stellt auch die Vertretung über größere Entfernung kein Problem dar.

Ich wünschen Ihnen alles Gute für Ihr Studium und Ihre berufliche Zukunft und verbleibe

Nachfrage vom Fragesteller 27.10.2009 | 23:05

Sehr geehrte Frau Unruh,

es müsste sich um einen Fachwechsel handeln, ich habe Industriekaufmann gelernt und möchte dann Wirtschaftsinformatik studieren.

Ich habe in einem Portal, welches sich sehr intensiv mit BAföG beschäftigt folgendes gefunden:

Darüber hinaus könnt Ihr auch dann elternunabhängig gefördert werden, wenn Ihr eine Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen habt und danach (Reihenfolge ist zwingend!) noch so lange erwerbstätig wart, dass Ihr mit Berufsausbildung und Erwerbstätigkeit zusammen auf mindestens 6 Jahre kommt. Die Erwerbstätigkeit muss dabei mindestens 3 Jahre gedauert haben. Eine kürzere Ausbildungszeit ist also erlaubt, soweit ihr insgesamt auf 6 Jahre kommt, nicht aber eine kürzere Zeit der Erwerbstätigkeit. Auch hier muss die Erwerbstätigkeit die o.g. Kriterien erfüllen.

Auch in dieser Variante muss die Voraussetzung der 6 Jahre vor Beginn des Ausbildungsabschnitts erfüllt sein.

Aufgrund dieser Aussage dachte ich eigentlich, dass ich Anspruch auch elternunabhängiges BAföG haben müsste...?? Gibt es in diesem Zusammenhang auch irgendeine Regelung, dass die Zeit (3 Jahre Ausbilung und 3 Jahre Berufserfahrung) erst ab dem 18. Geburtstag zählt?

Mit freundlichen Grüßen

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 27.10.2009 | 23:39

//es müsste sich um einen Fachwechsel handeln, ich habe Industriekaufmann gelernt und möchte dann Wirtschaftsinformatik studieren.//

Dann *erlischt* die Unterhaltspflicht Eltern.

//Aufgrund dieser Aussage dachte ich eigentlich, dass ich Anspruch auch elternunabhängiges BAföG haben müsste...?? Gibt es in diesem Zusammenhang auch irgendeine Regelung, dass die Zeit (3 Jahre Ausbilung und 3 Jahre Berufserfahrung) erst ab dem 18. Geburtstag zählt?//

Nein, die gibt es nicht!

Nach den Angaben, die Sie nunmehr gemacht haben, verhält es sich mE so, dass Sie keinen Anspruch auf Unterhalt ggüber den Eltern haben, aber sehr wohl Anspruch auf elternunabhängiges Bafög. (Ohne Berücksichtigung etwaiger Pläne künftiger Bundesregierungen ;-) )

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen