Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

einzig und alleiniger Erbe

| 20.01.2009 18:35 |
Preis: ***,00 € |

Erbrecht


Ich wurde als "einzig und alleiniger Erbe" in einem notariellen Testament einer verstorbenen Tante von mir genannt. Sie hatte 6 Geschwister davon leben noch zwei. Von den jeweils verstorbenen Geschwistern sind Abkömmlinge vorhanden. Meine Frage ist was hat der oben genannte Satz für eine Auswirkung? Haben die Geschwister und deren Abkömmlinge recht auf einen Pflichtteil? Wenn ja, wie errechnet sich dieser in diesem Fall? Vielen Dank für die Unterstützung
Grüße

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich möchte Ihre Fragen auf Grund des dargelegten Sachverhalts und unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes wie folgt beantworten:

Ich weise darauf hin, dass dies einer ersten Orientierung über die bestehende Rechtslage dient und ein ggf. persönliches Beratungsgespräch bei einem Anwalt Ihrer Wahl nicht ersetzt.

Das Hinzufügen oder Weglassen von Informationen kann die rechtliche Beurteilung beeinflussen.

Dies vorangestellt beantworte ich Ihre Fragen wie folgt:

Aus der Formulierung ist zu entnehmen, dass Sie als Alleinerbe benannt worden sind. Sämtliche Geschwister bzw. sofern bereits verstorben deren Kinder, sind von der gesetzlichen Erbfolge ausgeschlossen.

Diese haben nunmehr allenfalls einen Pflichtteilsanspruch.

Die Geschwister und sofern verstorben deren Abkömmlinge wären ohne Testament gesetzliche Erben 2. Ordnung nach § 1925 BGB.

Die Höhe des Pflichtteils besteht in der Hälfte des gesetzlichen Erbteils.

Um eine genaue Angabe zu machen, müssten Sie Ihre Angaben jedoch konkretisieren, z.B. ob Sie selbst ein Abkömmling eines verstorbenen Geschwisterteils sind (Neffe der Erblasserin), oder ob Ihre Eltern bei nicht bei den 6 Geschwistern zu zählen.

Zudem wäre hilfreich zu wissen, wie viele Abkömmlinge die verstorbenen Geschwister hinterlassen.

Ich hoffe ich konnte Ihnen einen ersten Überblick über die bestehende Rechtslage geben und Ihre Fragen zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Bestehende Unklarheiten beantworte ich Ihnen gern innerhalb der kostenlosen Nachfragefunktion, wobei ich darum bitte, die Vorgaben dieses Forums zu beachten.

Darüber hinausgehende Fragen beantworte ich Ihnen gern im Rahmen einer Mandatserteilung.
Durch eine Mandatserteilung besteht auch die Möglichkeit einer weiterführenden Vertretung.
Die Kommunikation bei größerer Entfernung kann via Email, Post, Fax und Telefon erfolgen und steht einer Mandatsausführung nicht entgegen.


Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 20.01.2009 | 20:54

Sehr geehrter Herr Liebmann,
vielen dank für die schnelle Antwort. Ja ich bin der Neffe der Erblasserin. Es gibt insgesamt 9 Abkömmlinge der bereits verstobenen Geschwister( Mein Vater der Bruder der Erblasserin ist auch bereits verstorben).
Wenn ich das richtig verstehe, ist der Pflichtteil den die Geschwister und deren Nachkömmlinge bekommen, die Hälfte der Erbschaft?

mit freundlichen Grüssen

ein Ratsuchender

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.01.2009 | 22:08

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich möchte Ihre Nachfrage wie folgt beantworten:

Um es einfach darzustellen; der Pflichtteilsanspruch der Geschwister der Erblasserin beträgt jeweils ein Zwölftel am Wert des Nachlasses.

Sofern bereits Geschwister vorverstorben sind teilt sich dieses Zwölftel durch die Anzahl der Abkömmlinge dieses Geschwisterteils.

Sofern Sie also Einzelkind sind beträgt der Pflichtteil der übrigen Geschwister nebst Abkömmlingen insgesamt 5/12 am Wert des Nachlass.

Ich hoffe ich konnte Ihre Nachfrage zu Ihrer Zufriedenheit beantworten.

Für zukünftige Fragen und Problemlösungen stehe ich Ihnen jederzeit gerne wieder zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 25.01.2009 | 02:03

Sehr geehrter Ratsuchender,

ich möchte meine bereits getätigten Ausführungen korrigieren.

Nach nochmaliger Prüfung Ihrer Angelegenheit habe ich festgestellt, dass ich von Abkömmlingen Ihrer Tante fälschlicherweise ausgegangen bin.

Sofern Sie als Alleinerbe testamentarisch bestimmt sind, haben die Geschwister Ihrer Tante und deren Abkömmlinge kein Recht auf einen Pflichtteil.

Also, bitte alles bisher geschriebene vergessen. Ihnen steht alles am Nach lass zu.

Ein Pflichtteilsrecht steht nach § 2303 BGB nur den Abkömmlingen des Erblassers, den Eltern und dem Ehegatten des Erblassers zu, nicht jedoch seinen Geschwistern und deren Abkömmlingen.

Ich möchte mich für dieses Versehen in aller Form entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen

Marco Liebmann
Rechtsanwalt

Bewertung des Fragestellers 09.02.2009 | 21:07

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 09.02.2009 3,6/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70024 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle Bearbeitung, eine sehr kompetente,den Einzelfall betrachtende und freundliche Rechtsanwältin ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Top, super verständlich und schnell geantwortet. Würde ich immer wieder so machen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnell und Klare Antworte. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER