Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
511.055
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

eigener Kellerraum von Eigentumswohnung durch fremden Mieter belegt > Räumung?

14.03.2019 14:45 |
Preis: 30,00 € |

Mietrecht, Wohnungseigentum


Beantwortet von


10:49

Zusammenfassung: Rechte aus einem Mietvertrag gelten nur im Verhältnis Mieter und Vermieter. Ein Eigentümer, der nicht mit dem Vermieter iedentisch ist, kann Herausgabe/Räumung verlangen.

Wir haben im April 2018 eine Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus erworben. Gemäß Aufteilungsplan steht unserer Wohnung ein zugewiesener Kellerraum zu. Dieser Kellerraum wurde allerdings zum Zeitpunkt des Erwerbes sowie wird aktuell nach wie vor von einem anderen Mieter genutzt. Der Makler teilte uns mit, dass der Keller bis zu unserem Einzug noch geräumt wird. Dies war allerdings nicht der Fall, sodass wir erstmal einen anderen Keller überlassen bekommen haben. Nun weigert sich offenbar der Mieter den Keller zu räumen. Auch mehrmaliges Nachhaken bei der Wohnungsverwaltung führte bislang zu keinen positiven Ergebnis.

Unsere Fragen:
Da vermutlich die Wohnungsverwaltung dem Mieter einen falschen Keller zugewiesen hat, besteht unsererseits das Recht auf Räumung des Kellers. An wen wenden wir uns nun? An die Hausverwaltung? An den Vermieter (sitzt aber vermutlich nicht in Deutschland)? Können wir den Keller räumen lassen und die Kosten der Hausverwaltung in Rechnung stellen? Was ist bei der Räumung zu beachten?
14.03.2019 | 15:35

Antwort

von


(502)
Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn dem Mieter dieser Keller irrtümlich zugewiesen worden ist, hat er gleichwohl aus dem Mietvertrag einen Anspruch auf den Keller. Der Mietvertrag wirkt jedoch lediglich im Verhältnis zwischen Mieter und Vermieter.

Da Sie nicht sein Vermieter sind, hat der Mieter Ihnen gegenüber kein Recht zum Besitz an dem Keller, so dass Sie als Eigentümer Herausgabe, also Räumung, verlangen können. Dieser Anspruch richtet sich gegen denjenigen, der die tatsächliche Sachherrschaft ausübt, also gegen den Mieter. (Der Mieter schuldet Ihnen Herausgabe und kann anschließend Ansprüche z.B. wegen einer Minderung gegen seinen Vermieter geltend machen).

Sie selbst sollten den Mieter nachweisbar (z.B. durch Einschreiben) zur Räumung unter angemessener Fristsetzung auffordern. Sollte diese Frist fruchtlos verstreichen, müssten Sie eine Räumungsklage erheben, um nach gewonnenem Rechtsstreit eine Zwangsräumung durch den Gerichtsvollzieher veranlassen zu können.

Ich rate dringend davon ab, eigenmächtig eine Räumung ohen gerichtlichen Titel zu veranlassen. Durch eine solche Selbstjustiz könnten Sie sich strafbar machen. Zudem könnte der Gegner dann eine einstweilige Verfügung erwirken, durch welche ihm der Raum erneut zugewiesen würde, solange die Sache nicht endgültig durch eine Hauptsacheklage entschieden ist.

Für den Fall, dass Sie die Räumungsaufforderung durch einen Anwalt vornehmen lassen möchten, um dem mehr Nachdruck zu verleihen, können Sie sich gern auch an mich wenden. Ich werde Ihnen gleich ein gesondertes Angebot hierfür unterbreiten.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen


Rechtsanwalt Lars Liedtke

Nachfrage vom Fragesteller 16.03.2019 | 14:16

Vielen Dank für Ihre erste Stellungsnahme. Für uns stellt sich die Frage, ob denn nicht die Hausverwaltung, die ja als Verwalter der Wohnungseigentümergesellschaft auftritt, herangezogen werden kann, da diese ja dem Mieter den falschen Keller zugewiesen hat. Als Verwalter hat diese ja auch Ihre Pflichten. Können wir die Räumung des Kellers der Verwaltung auferlegen?

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 18.03.2019 | 10:49

Sehr geehrter Fragesteller,

gegenüber dem Mieter fungierte die Hausverwaltung bei Zuweisung des Kellers als Stellvertreter des Vermieters. Umgekehrt kann die Verwaltung Ihnen durch Zuweisung des falschen Kellers keinerlei Pflichten verletzt haben, wenn der Keller zu jener Zeit noch gar nicht Ihnen gehörte.

Der Hausverwaltung kann keineswegs die Räumung auferlegt werden: Wenn die Hausverwaltung ohne gerichtlichen Titel räumen würde, würde sie in rechtswidriger Weise Selbstjustiz üben. Auch den Räumungsprozess kann nicht die Hausverwaltung betreiben. Da sie nicht Eigentümerin des Kellers ist, wäre sie im Prozess nicht aktivlegitimiert.

Leider sehe ich da keine andere Möglichkeit, als dass Sie selbst gegen den Mieter (notfalls gerichtlich) vorgehen.

Mit freundlichen Grüßen

Lars Liedtke
Rechtsanwalt

ANTWORT VON

(502)

Groner Landstr. 59
37081 Göttingen
Tel: 05513097470
Web: http://www.Kanzlei-Lars-Liedtke.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Miet und Pachtrecht, Familienrecht, Kaufrecht, Vertragsrecht, Arbeitsrecht, Zivilrecht, Gewerblicher Rechtsschutz, Strafrecht, Internet und Computerrecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 66931 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr deutliche und verständliche Antworte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle Antwort. Sie haben mir sehr geholfen. ...
FRAGESTELLER
3,8/5,0
Auf meine wenig dedaillierten Fragen konnte ich keine genaueren Antworten erwarten. Ich hielt meine Zeilen für eine erste Kontaktaufnahme, der nun genauere Antworten folgen sollten. ...
FRAGESTELLER