Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ebay autokauf stornieren

11.09.2014 14:57 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Peter Eichhorn


Ich habe bei eBay ein Auto gekauft und habe mich jetzt doch aus finanziellen gründen gegen das Fahrzeug entschieden. Ich habe dem Verkäufer mitgeteilt, dass ich das Auto nicht kaufen möchte, doch er beharrt darauf, dass ich das Fahrzeug abhole und bezahle oder anderenfalls will er 15% des Kaufpreises haben. Er droht diese 15% einzuklagen, wenn ich nicht kaufe oder die 15% bezahle. Welche Möglichkeiten habe ich in diesem fall? Muss ich das Fahrzeug kaufen, die 15% des Kaufpreises zahlen oder gibt es eine Möglichkeit vom kauf zurückzutreten? Drohen mir Konsequenzen, wenn ich garnichts mache?

Sehr geehrte Ratsuchender,

Ihr Frage beantworte ich wie folgt.

Sie haben einen verbindlichen Kaufvertrag geschlossen.
Sie sind damit verpflichtet des Kaufpreis Zug um Zug gegen Übergabe des Fahrzeugs.

>Der Verkäufer kann dies auch so einklagen. Sie müssen zahlen und erhalten das Fahrzeug.

Ein Rücktrittsrecht ohne Grund (kein Geld zu haben ist kein ausreichender Grund) ist nicht möglich, jedenfalls aber nicht ersichtlich.


>Der Verkäufer könnte Ihnen auch eine Frist zur Zahlung setzen und anschließend vom Kauf zurücktreten und dann den ihm entstandenen Schaden geltend machen, z.B. den Mindererlös, Ebay-Kosten.
Sie müssten dann auch mögliche Anwalts- und Gerichtskosten tragen.

Wenn Sie nicht auf das Angebot eingehen, kann der Verkäufer zwischen den beiden genannten Alternativen wählen. Pauschal 15 % kann er nicht verlangen, wenn das so nicht vertraglich vereinbart wurde.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Nachfrage vom Fragesteller 11.09.2014 | 17:07

Okay, vielen dank schonmal für die schnelle Antwort. Der Verkäufer hat die oben geschilderten 15% in der Artikelbeschreibung erwähnt. Was würden Sie vorschlagen, wie ich mich mit dem Verkäufer einigen könnte? Vielen dank im voraus. MFG

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 11.09.2014 | 17:30

Sehr geehrter Ratsuchender,

dann gibt es zu den zwei bereits aufgezeigten Varianten noch die des Pauschalen Schadensersatzes.

Ohne Kenntnis der gesamten Umstände ist eine Handlungsempfehlung schwierig.

Möglicherweise ist der Verkäufer ja Unternehmer im Sinne des Gesetzes und Sie haben ein Widerrufsrecht. Dann sollten Sie dieses ausüben.

Schlagen Sie den Verkäufer zunächst beispielsweise die Zahlung von 5 % des Kaufpreises vor.

Mit freundlichen Grüßen

Peter Eichhorn
Rechtsanwalt

Ergänzung vom Anwalt 11.09.2014 | 15:48

Bei meiner Antwort gehe ich davon aus, dass der Verkäufer eine Privatperson ist.

Sollte dies nicht der Fall sein, bitte ich um Ergänzung der Fragestellung.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER