Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

ebay Verkauf in den USA


21.11.2006 13:43 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Sabine Reeder



Vor kurzem habe ich eine Ware in die USA verkauft für 500 Doller über die Auktionsplattform ebay-USA! Der Kunde hat mit einem Barscheck gezahlt! Soweit so gut!

Ich habe auch die Ware sodann den Käufer gesendet und die Sache war für mich soweit erledigt!

Jetzt nach ca. 3 Wochen später behauptet der Käufer, es sei eine ganz andere Ware im Paket gewesen als er gekauft hätte! Meine Frau war Zeuge, dass ich auch den richtigen Artikel versendet habe!

Der Käufer möchte nun sein Geld zurück oder er macht Anzeige bei der Polizei in den USA.

-Meine Frage nun, welche Konsequenzen habe ich zu befürchten wenn der Käufer wirklich Anzeige gegen mich erstattet?

-Kann der Käufer wirklich Anzeige in den USA gegen mich in Deutschland stellen?

-Wie lange würde es dauern bis die Angelgenheit bei dem deutsch Gericht ist?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Frage, die ich unter Berücksichtigung Ihrer Angaben wie folgt beantworten möchte:


Natürlich ist es möglich, dass der Käufer in den USA Strafanzeige gegen Sie erstattet.

Zwischen Deutschland und den USA bestehen sowohl Rechthilfe- als auch Auslieferungsabkommen. Sofern Sie deutscher Staatsbürger sind, wird eine Auslieferung an Art. 16 II GG scheitern, der verbietet, dass Deutsche an das Ausland ausgeliefert werden.

Eine Strafanzeige in den USA bedeutet nicht, dass das Strafverfahren dann in Deutschland gegen Sie fortgeführt wird. Der Käufer müsste Strafanzeige gegen Sie in Deutschland erstatten.

Da Sie aber auch einen Zeugen dafür haben, den richtigen Artikel versendet zu haben, würde ich der Sache eher gelassen entgegen sehen.


Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen

Sabine Reeder
Rechtsanwältin

Meine Antwort umfasst nur die Informationen, die mir zur Verfügung gestellt wurden. Für eine verbindliche Bewertung ist eine umfassende Sachverhaltsermittlung vonnöten, die im Rahmen einer Online-Beratung nicht möglich ist.

Nachfrage vom Fragesteller 21.11.2006 | 17:53

Guten Abend,

Sie schreiben die Person müsse eine Anzeige in Deutschland machen. Muss dafür das Mitglied persönlich in Deutschland erscheinen oder kann es z. B. jemanden damit beauftragen?

Vielen Dank.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 21.11.2006 | 18:47

Gerne beantworte ich Ihre Nachfrage. Für das Erstatten der Strafanzeige ist es nicht erforderlich, persönlich vor Ort zu erscheinen. Dies geht auch schriftlich oder durch einen Bevollmächtigten. Jeder, der Kenntnis von einer Straftat erhält, kann Strafanzeige erstatten, man muss hierfür nicht persönlich betroffen sein.

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER