Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

eBay Artikel wollte Verpackung verkaufen - nun Ratlosigkeit!

| 02.01.2015 22:26 |
Preis: ***,00 € |

Internetauktionen


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tamás Asthoff


Guten Abend!

In meinem Fall wollte ich heute einen eBay-Artikel Verkaufen. Genau handelt es sich dabei um eine Verpackung des MacBook Pro ! Nun ist die Verpackung mitlerweile bei knapp 200,00 € . Ich hab in der Artikelbeschreibung hinterlegt um welche Verpackung für das jeweilige MacBook es sich dabei handelt. Meine Absicht war es für den evt. Wiederverkauf anderer diese Verpackung zu veräußern. Ich habe in der Auktion mehrmals erwähnt dass es sich ledigtlich um die Verpackung handelt und nicht um das MacBook selbst.

Nun möchte ich die Auktion beenden da ich mir nicht sicher bin ob die Auktion rechtmäßig ist. Die Frage ist nun: Ist die Auktion rechtmäßig für den Verkauf der Verpackung?

Selbst wenn nicht, kann ich die Auktion einfach so beenden ohne dass der letzte der Bieter Schadensersatzansprüche stellen kann?

Vielen dank für die Hilfe!

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Der Verkauf einer Verpackung ist weder strafbar noch unrechtmäßig.

Die Grenze zum strafbaren Betrug fängt erst dort an, wo Sie bewusst einen Irrtum erregen, um eine Täuschung herbeizuführen, die den Bieter zum Kauf anregt. Beispiele sind Kürzel wie "OVP" ( Originalverpackung ) oder verdeckte, kaum ersichtliche Hinweise auf den wahren Inhalt.

Weisen Sie jedoch mehrfach und erkennbar darauf hin, dass es nur die Verpackung ist, so unterliegt der Bieter höchstens einen Irrtum, der Ihnen nicht mehr zuzurechnen ist. Je nach Fallgestaltung kann der Bieter seinerseits anfechten, muss aber sonst den Kaufpreis bezahlen.

Es wird also darauf ankommen, wie sie die Ware deklariert haben. Wenn Sie sich nichts vorwerfen können, ist es Sache des Käufers, den Kauf rückgängig zu machen, dazu muss er sich auf einen Anfechtungsgrund berufen können:

§ 119
Anfechtbarkeit wegen Irrtums

(1) Wer bei der Abgabe einer Willenserklärung über deren Inhalt im Irrtum war oder eine Erklärung dieses Inhalts überhaupt nicht abgeben wollte, kann die Erklärung anfechten, wenn anzunehmen ist, dass er sie bei Kenntnis der Sachlage und bei verständiger Würdigung des Falles nicht abgegeben haben würde.

(2) Als Irrtum über den Inhalt der Erklärung gilt auch der Irrtum über solche Eigenschaften der Person oder der Sache, die im Verkehr als wesentlich angesehen werden.

Dann werden ebay-Gebühren rückerstattet und alles rückabgewickelt. Wenn aber deutlich dort zu lesen war, dass nur die Verpackung verkauft wird, ist fraglich, ob ein Irrtum vorliegen kann. Im schlimmsten Fall muss die Verpackung bezahlt werden. Es kommt also ganz entscheidend auf den Auktionstext an.



Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Ergänzung vom Anwalt 03.01.2015 | 00:05

Sehr geehrter Fragesteller, der Link war erst jetzt für mich ersichtlich.

Die Beschreibung deutet tatsächlich auf ein Produkt hin, dass es lediglich eine Verpackung ist, ist nicht sofort ersichtlich, so dass hier ein Betrugsversuch gut begründet werden könnte.

Ergänzung vom Anwalt 03.01.2015 | 00:08

Um weitere Konsequenzen sollte also Kontakt mit Ebay aufgenommen werden, um die Auktion zu löschen. Insbesondere die Angaben zu den technischen Details sind irreführend. Ein Schadenersatzanspruch des Käufers ist schwer zu beurteilen, aber auch nicht ganz ausgeschlossen.

Bei Bedarf können Sie mich gerne weiter in der Sache kontaktieren.

Bewertung des Fragestellers 03.01.2015 | 00:15

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 03.01.2015 5/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70110 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr ausführliche und verständliche Antworten auf die Fragen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Danke für die schnelle Antwort, war beim Gericht und werde nun mit einem Anwalt weiter machen. Vielen Dank für den Tipp. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Schnelle, kompetente Beantwortung meines Anliegens. Sehr gut. ...
FRAGESTELLER