Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.170
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

diebstahl wiederholungstat


19.11.2007 12:05 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Ingo Bordasch



hallo
ich habe bin vor kurzem bereits zum 3 .mal beim diebstahl erwischt worden. beim ersten mal im januar 2007 habe ich eine jacke gestohlen. das verfahren wurde gegen 100 euro eingestellt. kurz darauf habe ich meherer teile im wert von 500 euro im karstadt mitgenommen. auch diese verfahren wurde eingestellt gegen 600 euro. zur gleichen zeit etwa habe ich nochmals sachen im wert von 500 euro wieder im karstadt gestohlen.hier kommt es nun zu einer hauptverhandlung.von den zweiten 600 euro habe ich auch nach nachfragen keine zahlungsaufforderung bekommen.
was passiert nun mit mir ? muß ich mit einer bewährungsstrafe rechenen ?
zur erklärung:
habe vier kinder .die letzten zwillingen sind schwertstmehrfach behindert durch den geburtsverlauf.trotz all unserer bemühungen sind die kinder im januar nun auf eine köperbehinderten schule gekommen und werdenn nun nur noch betreut. ihre zukunft ist somit völlig in frage gestellt. nun erkrankten mein mann auch noch an krebs.ich nehem derzeit schwere medikamente und befinde mich in ärztlicher betreuung.dies hat mich völlig aus der bahn geworfen und nur so konnte es zu diesem ganzen disaster kommen.ich habe schreckliche angst in gefängsnis zu müssen..

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrte Fragestellerin,

der Strafrahmen bei Diebstahl ist Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder Geldstrafe, gem. § 242 StGB.

Da die vorherigen Verfahren eingestellt worden sind, sind Sie nicht vorbestraft, was idR sonst zu einer Strafverschärfung führt. Allerdngs können die eingestellten Verfahren trotzdem in die Strafzumessung indirekt einfließen.

Die Gefahr einer Verurteilung zu einer Haftstrafe sehe aber als gering an. Sie sollten jedoch damit rechnen, zu einer empfindlichen Geldstrafe, abhängig von Ihrem Einkommen, verurteilt zu werden, da der Zeitraum zwischen den eingestellten Verfahren und der angeklagten Tat relativ kurz ist.

Ich empfehle Ihnen daher einen Kollegen Ihrer Wahl mit Ihrer Vertretung zu beauftragen. Dieser kann dann Einsicht in die Ermittlungsakte nehmen und das notwendige veranlassen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass diese Plattform eine ausführliche und persönliche Rechtsberatung nicht ersetzen kann,
sondern ausschließlich dazu dient, eine erste überschlägige Einschätzung Ihres Rechtsproblems auf Grundlage der von Ihnen
übermittelten Informationen von einem Rechtsanwalt zu erhalten.
Durch Weglassen oder Hinzufügen weiterer Sachverhaltsangaben Ihrerseits kann die rechtliche Beurteilung anders ausfallen.

Ich hoffe, mit der Beantwortung Ihrer Anfrage, weitergeholfen zu haben.
Für Rückfragen nutzen Sie bitte die Möglichkeit der kostenlosen Nachfrage.
Für eine weiterführende Interessenvertretung stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Ingo Bordasch
Rechtsanwalt

Tel.: 030 - 293 646 75
Fax.: 030 - 293 646 76
frag-einen-anwalt@RA-Bordasch.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60124 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Meine Frage wurde verständlich und ausführlich beantwortet. Vielen herzlichen Dank! ...
FRAGESTELLER
4,6/5,0
Klar und unumwunden im Ganzen zu empfehlen ! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antworten auf meine Fragen waren ausführlich und verständlich. ...
FRAGESTELLER