Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

der Chef meiner Frau hat ein Verhältnis mit Ihr


26.10.2006 12:22 |
Preis: ***,00 € |

Generelle Themen


Beantwortet von

Rechtsanwältin Gabriele Haeske



Meine Frau hat vor 3 Monaten einen Job bei einem Pflegedienst angefangen. Durch irgendwelche Umstände hat sie sich laut Ihrer Äusserung in Ihren Chef verliebt. Daraus hat sich in kurzer Zeit eine Beziehung entwickelt und meine Frau will sich nun deswegen nach 14 Jahren ehe von mir trennen.

Darf der Arbeitgeber, obwohl er weiss, das die Frau verheiratet ist, auf eine Liebesbeziehung einlassen, wohlweißlich, das die Ehe zerstört wird, oder macht er sich dadurch in irgendeiner Art und Weise strafbar?
Sehr geehrter Fragesteller,

eine Vorschrift, die es einem Arbeitgeber oder Vorgesetzten grundsätzlich verbietet, eine Beziehung mit einer verheirateten oder unverheirateten Mitarbeiterin einzugehen, gibt es nicht.

Es gibt zwar den Straftatbestand des sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen, § 174 StGB.
Dieser schützt aber nur Minderjährige davor, dass ein Vorgesetzter eine mit dem Arbeitsverhältnis verbundene Abhängigkeit ausnutzt.

Da Ihre Frau volljährig ist und auch rein freiwillig die Beziehung eingegangen ist, kommt auch kein anderer Straftatbestand in Betracht.

Mit freundlichen Grüßen

Gabriele Haeske
Rechtsanwältin
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER