Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

beschluss


01.07.2006 16:09 |
Preis: ***,00 € |

Insolvenzrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Jutta Petry-Berger



sehr geehrte damen und herr
meine frage ist
ich bin zeit 28.02.2002,hab ich insolvenzöffnung gemacht
jetzt hab ich eine probleme amtsgerich worms hat mich eine mittellung geschick zeit 20.02.2006 meine insolvenz ist gestop das heiss ich bin jetzt keine insolvenz ist weil hab ich nicht wiederspruch nich gemacht was sol ich gemacht kann ich noch eine insolvenz öffnung? geht das

-- Einsatz geändert am 01.07.2006 16:09:27

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bedanke mich für Ihre online-Anfrage, zu der wie folgt Stellung nehme:

Aufgrund Ihrer Sachverhaltsschilderung ist nicht zweifelsfrei nachvollziehbar, welchen Inhalt der Beschluss des Amtsgerichts Worms konkret hat. Sollte bereits eine Schlussverteilung vollzogen worden sein, dann beschließt das Insolvenzgericht gemäß § 200 InsO die Aufhebung des Verfahrens, ohne dass hiergegen Rechtsmittel eingelegt werden können. Stellt sich hingegen nach der Eröffnung des Insolvenzverfahrens heraus, dass die Insolvenzmasse nicht ausreicht, um die Kosten des Verfahrens zu decken, so stellt das Insolvenzgericht das Verfahren nach § 207 InsO ein. Die Einstellung unterbleibt, wenn ein ausreichender Geldbetrag vorgeschossen wird oder die Kosten nach § 4 a InsO gestundet werden.

Erfolgt eine Einstellung nach § 207 InsO, steht dem Schuldner die sofortige Beschwerde zu. Die Beschwerdefrist beträgt 2 Wochen und beginnt nach § 6 InsO mit der Verkündung der Entscheidung oder, wenn diese nicht verkündet wird, mit deren Zustellung. Bei schuldloser Fristversäumnis besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Wiedereinsetzung.

Auch nach einer Verfahrensaufhebung oder Abweisung mangels Masse besteht grundsätzlich die Möglichkeit, erneut einen Antrag auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens zu stellen, wenn die Voraussetzungen für die Eröffnung des Verfahrens vorliegen. Um verbindliche Aussagen zu Ihrem Fall treffen zu können, darf ich Sie bitten mir den genauen Wortlaut des Beschlusses per eMail mitzuteilen. Sie können mir den Beschluss auch gerne per Fax zuleiten.

Mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin

petry-berger@t-online.de
Tel.: 069 / 523140
Fax: 069 / 53098110

Nachfrage vom Fragesteller 01.07.2006 | 20:20

danke schon fur anworten ich möchte mit ihnen gerne telefon ich gesprechen meine beschluss ist vorbei ich möchte meine nicht neuer insolsvenz öffnung weil seit 28.02.2002 ich bin insolvenz aber jetzt nicht mehr weil hab ich 20.02.2006 beschluss kommt ist zeit ist wobei kömme nochmal ist das möglich wiederspruch gemacht bitte anworten sie mir und was kosten ist wenn ich gebe eine wolmacht bei ihnen ich bin so zeit macht ich ausbildung können sie mir helfen danke

mit freundliche grüßen
umut kilic

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 01.07.2006 | 20:32

Sehr geehrter Fragesteller,

ich bin gerne bereit die Angelegenheit im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion mit Ihnen telefonisch zu besprechen. Im Übrigen besteht im Falle einer Vertretung ggf. die Möglichkeit meine Gebühren über Beratungshilfe abzurechnen.

Mit freundlichen Grüßen
Petry-Berger
Rechtsanwältin
Tel.: 069/523140

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER