Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

bei Gesellschaftsversammlung teilweise Vertretung eines Gesellschafters

16.03.2015 18:12 |
Preis: ***,00 € |

Gesellschaftsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Moin Moin,

ich bin mit 45% an einer GmbH beteiligt.
Wir haben 4 Gesellschafter und folgender Aufteilung:
(1) 45 % Geschäftsführer
(2) 45 % Ich (ehemals Geschäftsführer)
(3) 5 % 1. Investor
(4) 5 % 2. Investorin (Ex-Lebensgefährtin des Geschäftsführer)
--------
(5) meine Lebensgefährtin

Ich würde gerne das meine Lebensgefährtin (5) an den Gesellschafterversammlungen teilnimmt. Dieses hat persönlich/gesundheitliche Gründe und ebenfalls würde sie gerne nach mehreren Jahren in unserer persönlichen (finanziellen) Zukunft eingebunden sein. Sie soll in Zukunft (2 Jahren) meine Gesellschaftsanteile übernehmen.

Nun möchte (4) nicht dass externe Personen an den Versammlungen teilnehmen. Durch persönliche Streitereien zwischen dem Ex-Lebensgefährten (1) und (4) sind dort auch keine normalen Gespräche möglich.

Nun meine Frage:
Ist es möglich das meine Lebensgefährtin durch eine Vollmacht teile meiner Stimmrechte übertragen bekommt? (z.B. Übertrage ich ihr 20% meiner 45% Anteile)
Einer vollständigen Vertretung ist doch normalerweise nichts entgegen zu setzen (sie arbeitet in einer völlig anderen Branche), warum dann nicht auch Aufteilung dieses Stimmrechts?

Vielen Dank im Voraus.

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ob Ihre Lebensgefährtin eine zulässige Vertreterin für Sie ist, hängt maßgeblich auch vom Gesellschaftsvertrag ab. Üblicherweise ist dort eine Regelung enthalten, wie ein Gesellschafter sich in einer Gesellschafterversammlung vertreten lassen kann. Übliche Einschränkungen sind beispielsweise die Beschränkung auf Personen, welche aus beruflichen Gründen zur Verschwiegenheit verpflichtet sind (Rechtsanwälte, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer). Ebenfalls üblich ist eine Beschränkung auf Familienmitglieder.

Sofern eine solche Einschränkung nicht vorhanden ist, so dürfen Sie sich grundsätzlich durch jede Person vertreten lassen, solange nicht Belange der Gesellschaft gefährdet sind, beispielsweise, weil der Vertreter einem Konkurrenzunternehmen angehört. Hierzu wäre es dann notwendig, eine schriftliche Vollmacht auszustellen.

Bitte beachten Sie, dass Stimmrecht regelmäßig einheitlich auszuüben sind, eine Aufteilung Ihrer Rechte (25% Sie, 20% Ihre Lebensgefährtin) solange nicht möglich ist, solange der Anteil allein insgesamt bei Ihnen liegt. Hierzu wird der Gesellschaftsvertrag vermutlich eine eindeutige Regelung enthalten.

Sofern Ihr Anteil jedoch aus mehreren kleinen Anteilen besteht, so wäre grundsätzlich eine Aufteilung möglich.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen