Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

bei 400 € Job oder MInijob vollversichert?

28.08.2011 15:27 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Tobias Rösemeier




ich beabsichtige eine Aufnahme eines Minijobs (400 € Job), um nicht in ALG-II zu kommen.Beziehe jetzt also noch ALG-I, welches Ende September ausläuft.

Meine wichtige Frage ist nun, bin ich bei einem Minijob bzw. 400 € Job krankenversichert, pflegeversichert, rentenversichert, arbeitslosenversichert?

Oder muss ich mich extra selbst versichern noch?

Ich danke schon jetzt für Ihre Antwort!

MfG

Sehr geehrte(r) Ratsuchende(r),

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich gerne wie folgt beantworte. Dieses Forum dient dazu, Ihnen eine erste rechtliche Orientierung zu verschaffen, kann und soll keinesfalls die Beratung bei einem Kollegen vor Ort ersetzen.

Durch einen Minijob begründen Sie weder eine Krankenversicherung, noch erwirtschaften Sie Anwartschaften für die Renten- oder Arbeitslosenversicherung.

Die geringfügige Beschäftigung nach nach § 8 SGB IV unterliegt nicht der Versicherungspflicht für die Kranken-, Renten- und Arbeitslosenversicherung.

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben, sich bei einem Ehegatten im Rahmen der Familienversicherung zur Krankenversicherung abdecken zu können, müssten Sie dann eine freiwillige Versicherung bei der Krankenkasse begründen, um Versicherungsschutz zu erlangen.

Bei Aufnahme mehrerer geringfügiger Beschäftigungen und Überschreitung des Grenzbetrages von 400 €, werden diese Einnahmen ganz normal zur Sozialversicherung und damit zur Krankenversicherung veranlagt, so dass dann ein normaler Krankenversicherungsschutz vorliegt.

Um einen vollen Krankenversicherungsschutz mit nur einer geringfügigen Tätigkeit zu erlangen, müssten Sie eine Arbeit in der sog. Gleitzone aufnehmen. Die Gleitzone bewegt sich zwischen einem Einkommen von 401 und 800 € und unterliegen der Sozialversicherungspflicht.



Ich hoffe, ich konnte Ihnen eine erste rechtliche Orientierung verschaffen, sollte etwas unklar geblieben sein, nutzen Sie bitte die kostenlose Nachfragefunktion des Portals.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Rösemeier
- Rechtsanwalt -

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 71378 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr sehr ausführliche Antwort auf meine Fragen. Super... Vielen Dank. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
wie sieht es nun aus? ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich bedanke mich sehr für die sehr ausführliche Beantwortung meiner Frage und Hilfestellung. ...
FRAGESTELLER