Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

bei 400 € Job / Minijob versichert?

28.08.2011 15:34 |
Preis: ***,00 € |

Sozialversicherungsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Maike Domke


ich beabsichtige eine Aufnahme eines Minijobs (400 € Job), um nicht in ALG-II zu kommen.Beziehe jetzt also noch ALG-I, welches Ende September ausläuft.

Meine wichtige Frage ist nun, bin ich bei einem Minijob bzw. 400 € Job krankenversichert, pflegeversichert, rentenversichert, arbeitslosenversichert?

Oder muss ich mich extra selbst versichern noch?

Ich danke schon jetzt für Ihre Antwort!

MfG

Sehr geehrter Ratsuchender,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich wie folgt beantworten möchte:

Nein, es liegt eine sog gerinfügige Beschäftigung im Sinne des § 8 SGB IV vor.

Während Sie als Arbeitnehmer komplett von der Beitragszahlung in der Sozialversicherung befreit ist, muss der Arbeitgeber pauschalierte Abgaben leisten. In die Kranken- und Rentenversicherung des Arbeitnehmers muss er pauschale Beiträge einzahlen. Diese Abgaben betragen 13% des Arbeitsentgelts in die gesetzliche Krankenversicherung und 15 % des Arbeitsentgelts in die Rentenversicherung.

Durch einen 400-Euro-Job entsteht kein Anspruch auf eine gesetzliche Krankenversicherung, auch wenn der Arbeitgeber pauschal Beiträge dafür abführen muß. Die Pflegeversicherung folgt immer der Krankenversicherung. Verliert der Arbeitnehmer seinen 400-Euro-Job, erhält er daraus auch kein Arbeitslosengeld. Ihre bisher erworbene Ansprüche bleiben selbstverständlich erhalten, der Pauschalbeitrag des Arbeitgebers hingegen bringt nur sehr geringe zusätzliche Ansprüche.
Bezüglich der Krankenversicherung besteht die Möglichkeit der Familienversicherung. SIe können familienversichert sein und einen 400 € Job ausüben.
Wenn diese Möglichkeit nicht besteht, müssten Sie entweder bei bestehende, Vermögen, die Krankenversicherung selbst tragen oder aber ergänzende Leistungen nach dem SGB II in Anspruch nehmen.

Die von mir erteilte rechtliche Auskunft basiert ausschließlich auf den von Ihnen zur Verfügung gestellten Sachverhaltsangaben. Bei meiner Antwort handelt es sich lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes, die eine vollumfängliche Begutachtung des Sachverhalts nicht ersetzen

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 70852 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Schnelle Antwort, kompetent und hilfreich. Vielen lieben Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ich hätte nie gedacht, auf dieser Seite eine so kompetente Beratung bekommen zu können. Herr Lembcke geht sehr ins Detail und geht auf alle Fragen ein. Jederzeit wieder und vielen Dank nochmal! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort hat mein Recherchen bestätigt und wurde schnell, freundlich, sachlich und kompetent übermittelt. Sollte es erforderlich sein, melde ich mich in jedem Fall wieder! ...
FRAGESTELLER