Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Bewertungen
503.259
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

bank setzt dispo grundlos auf 0

| 03.05.2018 21:28 |
Preis: 48,00 € |

Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Wettbewerbsrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Daniel Hesterberg


seit mindestens 15 jahren algII empfänger - mit 2000€ disporahmen. konto immer im plus, disporahmen nie ausgeschöpft, bzw. selten wenn überhaupt mal für ein paar tage um max. 25€ das konto überzogen - trotzdem wird plötzlich grundlos mein dispo auf 0 gesetzt. wie kann ich mich wehren?

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten

Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Wenn Sie keinen Erfolg bei der Bank selbst haben, können Sie es bei dem Ombudsmann/Schlichtungsstelle der Banken und Sparkassen versuchen oder über einen Anwalt.

Der Dispo wird in der Regel recht plötzlich und nur dann fristlos gekündigt, wenn die monatlichen Geldeingänge wegfallen oder sich deutlich reduzieren. Das ist ja hier nicht der Fall.

Die AGB der Banken und das Bürgerliche Gesetzbuch sehen die Möglichkeit einer fristlosen Kündigung ausdrücklich etwa dann vor, wenn sich die Vermögensverhältnisse des Kunden deutlich verschlechtern, vgl. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB)
§ 490 Außerordentliches Kündigungsrecht

"(1) Wenn in den Vermögensverhältnissen des Darlehensnehmers oder in der Werthaltigkeit einer für das Darlehen gestellten Sicherheit eine wesentliche Verschlechterung eintritt oder einzutreten droht, durch die die Rückzahlung des Darlehens, auch unter Verwertung der Sicherheit, gefährdet wird, kann der Darlehensgeber den Darlehensvertrag vor Auszahlung des Darlehens im Zweifel stets, nach Auszahlung nur in der Regel fristlos kündigen. [...]."

Auch sind leider in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen sehr weitreichende Möglichkeiten gegeben, gegen die man selten ankommen wird.

Aber ich würde durchaus das Gespräch mit der Bank suchen, als langjähriger Kunde und der Tatsache, dass Sie schon längere Zeit Hartz IV-Leistungen beziehen, was die Bank weiß.

Versuchen Sie am besten zunächst ein kostenloses Schlichtungsverfahren - https://bankenombudsmann.de/

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

Bewertung des Fragestellers 03.05.2018 | 22:28

Hat Ihnen der Anwalt weitergeholfen?

Wie verständlich war der Anwalt?

Wie ausführlich war die Arbeit?

Wie freundlich war der Anwalt?

Empfehlen Sie diesen Anwalt weiter?

"Einfach gut innerhalb kurzer Zeit eine klare und fundierte Antwort zu haben, mit der ich meinerseits weiter beraten und unterstützen kann. Vielen Dank!"
Stellungnahme vom Anwalt:
FRAGESTELLER 03.05.2018 4,8/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 64990 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Die Antwort kam schnell und absolut verständlich. Ich bin sehr zufrieden! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Kurze und prägnante Antwort, die nachvollziehbar ist, auch hinsichtlich der weiteren Schritte. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr schnelle Antwort, auch auf unsere Rückfrage. Herr Bohle ist ganz konkret auf unsere Fragestellungen eingegangen. Nach der Rückfrage waren die Antworten für uns verständlich und haben uns sehr geholfen. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER