Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

automatische Verkürzung der Wehrdienstersatzzeit und jährliche Stundenleistung


29.07.2006 10:39 |
Preis: ***,00 € |

Verwaltungsrecht



Hallo, ich habe folgende Frage. Vor über fünf Jahren hatte ich als Wehrdienstersatz den Kat Schutz begonnen, damals war die Pflichtzeit noch 7 Jahre. Wird diese Zeit aufgrund der neuen Regelungen automatisch auf 6 Jahre verkürzt ? Ist nach der jeweiligen Zeit der Dienst automatisch beendet ? Einige Leute haben mir gesagt, dass, wenn ich die jährlichen Stunden nicht erreicht habe, auch länger machen müsste.

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

aufgrund Ihrer Angaben möchte ich unter Berücksichtigung Ihres Einsatzes die Frage wie folgt beantworten:

Die Wehrdienstausnahme des Katastrophenschutzes ist in § 13a WPflG geregelt. In dessen Absatz 2 wird statuiert, dass die Pflicht den Grundwehrdienst zu leisten nach sechs Jahren Mitwirkung im Katastrophenschutz erlischt. Erfüllen Sie also diese Zeit, endet Ihre Verpflichtung Grundwehrdienst zu leisten. Somit dürften Sie nach sechs Jahren keiner Verpflichtung mehr unterliegen, die sich auf Ihre Wehrpflicht auswirkt.

Bei Unterbrechungen der Dienstzeit kommt es darauf an, ob sie von der zuständigen Behörde genehmigt worden sind. War dies der Fall zählen Unterbrechungen mit einem Zeitraum von insgesamt sechs Monaten zur Dienstzeit.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen jederzeit gern zur Verfügung.

Mit freundlichem Gruß

Jan Tobias Behnke
Rechtsanwalt



Nachfrage vom Fragesteller 08.08.2006 | 16:00

Sehr geehrter RA Behnke, ist es möglich, dass Sie eventuelle Schriftsätze aufsetzen, damit ich komplett vom Wehrdienst befreit werde ? (natürlich gegen Bezahlung). Folgendes zu meinem Umfeld: ich bin selber selbstständig, meine Eltern haben einen eigenen Betrieb, ich lebe seit einen knappen Jahr mit meiner Partnerin in einer eigenen Wohnung.

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 10.08.2006 | 09:22

Vielen Dank für Ihre Nachfrage. Entschuldigen Sie dass ich mich erst jetzt melde. Ich war einige Tage im Urlaub. Grundsätzlich kann ich Sie natürlich in dieser Sache vertreten. Rufen Sie mich am Besten in den nächsten Tagen einmal an. Allerdings sollten Sie bedenken, dass ich in Hamburg sitze und zwischen mir, Ihnen und den Behörden eine gewisse räumliche Distanz liegt. Sollte dies jedoch kein Problem sein, stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER