Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

aufenthaltsgenehmigung

05.05.2009 14:14 |
Preis: ***,00 € |

Ausländerrecht


guten tag.
Ich bin deutsche und lebe zur zeit in frankreich und möchte dort bald mein marokkanischen freund heiraten; da ich schwanger bin. er besitzt zur zeit ein visum für studienzwecke in frankreich, welches allerdings im september abläuft.
ich selber werde nach der hochzeit für ein jahr nach deutschland zurückkehen um dort mein studium zu beenden. das kind wird demnach vorraussichtlich in deutschland zur welt kommen.
wenn mein studium fertig ist möchten wir beide gerne in frankreich leben.
welche möglichkeiten einer aufenthaltsgenehmigung ( deutschland und/oder frankreich) gibt es für meinen zufünfigen eheman? könnte er ohne weiteres nach deutschland zur geburt des kindes kommen?
wenn er eine aufenthaltsgenehmigung für deutschland bekommen sollte, kann er damit auch in frankreich leben und arbeiten?
würde er eine dauerhafte aufenthaltsgenehmigung für deutschland bekommen, auch wenn er keinen wohnsitz in deutschland hat?
oder kann er eine französische aufenhaltsgenehmigung beantragen, da die ehe in frankreich geschlassen wird?
vielen dank für ihre hilfe

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

unter Zugrundelegung Ihrer Sachverhaltsangaben möchte ich Ihre Anfrage zusammenfassend wie folgt beantworten:

1.) Gemäß § 28 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG ist dem ausländischen Ehegatten eines Deutschen eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. In der Regel soll sie abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG erteilt werden, d.h. auf die Voraussetzung der Sicherung des Lebensunterhalts kann u.U, verzichtet werden.

Als Nicht-EU-Bürger benötigt Ihr zukünftiger Ehemann für einen dauernden Aufenthalt in Frankreich, dessen Zweck nicht mehr die Durchführung eines Studiums ist, jedenfalls eine entsprechende Aufenthaltsgenehmigung.

Eine genaue Beratung hinsichtlich einer in Frage kommenden Aufenthaltsgenehmigung kommt leider an dieser Stelle auf Grund des Fehlens weiterführender Angaben nicht in Betracht. Diesbezüglich sollten Sie sich an die zuständige lokale Préfecture de Police oder Sous-préfecture im Sevices des étrangers (Ausländerbüro) wenden .Falls es in Ihrer Nähe keine Préfecture gibt, können Sie Informationen hinsichtlich einer in Frage kommenden Aufenthaltsgenehmigung auch in Ihrem lokalen Rathaus (Mairie) einholen.

2.) Für kurzfristige Aufenthalte in Deutschland für die Dauer von bis zu drei Monaten besteht die Möglichkeit ein entsprechendes Visum zu beantragen.

3.) Mit einer Aufenthaltserlaubnis für Deutschland besteht nicht die Möglichkeit in Frankreich zu leben oder zu arbeiten. Hierfür sind entsprechende Aufenthaltstitel bzw. eine Arbeitserlaubnis für Frankreich notwendig.

4.) Für eine unbefristeten Aufenthaltstitel für Deutschland ist es u.a. notwendig, dass der Ausländer seit fünf Jahren Inhaber eines Aufenthaltstitels in Deutschland ist. Hierfür wiederum ist der gewöhnliche Aufenthalt im Bundesgebiet Voraussetzung.

5.) Allein die Tatsache einer Eheschließung in Frankreich führt nicht dazu, dass Ihr zukünftiger Ehemann eine Aufenthaltsgenehmigung in Frankreich erhalten kann.

---

Abschließend möchte ich Sie darauf hinweisen, dass es sich bei dieser Antwort, basierend auf Ihren Angaben, lediglich um eine erste rechtliche Einschätzung des Sachverhaltes handelt. Diese kann eine umfassende Begutachtung nicht ersetzen. Durch Hinzufügen oder Weglassen relevanter Informationen kann die rechtliche Beurteilung völlig anders ausfallen.

Ich hoffe Ihnen einen Überblick gegeben zu haben und stehe Ihnen gerne weiterführend, insbesondere im Rahmen der kostenlosen Nachfragefunktion, zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Maik Elster
Rechtsanwalt


Rückfrage vom Fragesteller 05.05.2009 | 16:31

sehr geehrter herr elster!

würde mein zukünfiger ehemann zunächst für deutschland eine aufenthaltserlaubniss bekommen, da wir dann ein gemeinsams kind hätten, und wenn ja für wie lange?

vielen dank für ihre antwort

Antwort auf die Rückfrage vom Anwalt 05.05.2009 | 18:35

Sehr geehrte/r Fragesteller/in,

gern beantworte ich Ihre Nachfrage wie folgt:

Wie ich bereits in meiner ursprünglichen Antwort ausführte, ist dem ausländischen Ehegatten eines Deutschen gemäß § 28 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG eine Aufenthaltserlaubnis zu erteilen, wenn der Deutsche seinen gewöhnlichen Aufenthalt im Bundesgebiet hat. In der Regel soll sie abweichend von § 5 Abs. 1 Nr. 1 AufenthG erteilt werden, d.h. auf die Voraussetzung der Sicherung des Lebensunterhalts kann u.U. verzichtet werden.

Ihr zukünftiger Ehemann hätte demnach Anspruch auf die Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis.

Gemäß § 27 Abs. 4 AufenthG ist die Aufenthaltserlaubnis erstmals für mindestens ein Jahr zu erteilen. Gemäß § 28 Abs. 2 AufenthG ist dem Ausländer in der Regel eine Niederlassungserlaubnis, bei welcher es sich gemäß § 9 Abs. 1 Satz 1 AufenthG um einen unbefristeten Aufenthaltstitel handelt, zu erteilen, wenn er drei Jahre im Besitz einer Aufenthaltserlaubnis ist, die familiäre Lebensgemeinschaft mit dem Deutschen im Bundesgebiet fortbesteht, kein Ausweisungsgrund vorliegt und er sich auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen kann. Im Übrigen wird die Aufenthaltserlaubnis verlängert, solange die familiäre Lebensgemeinschaft fortbesteht.

Gemäß § 28 Abs. 5 AufentG berechtgt die Aufenthaltserlaubnis zur Ausübung einer Erwerbstätigkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Maik Elster
Rechtsanwalt

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,7 von 5 Sternen
(basierend auf 90380 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Vielen Dank, hat mir sehr gut weiter geholfen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Ausführliche, kompetente und schnelle Antwort, danke schön! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Äußerst kompetente, verlässliche und ausführliche Beantwortung meiner Fragen. Hat mir sehr weitergeholfen - vielen Dank! ...
FRAGESTELLER