Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.463
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

anwalt zu rate ziehen


03.10.2007 16:20 |
Preis: ***,00 € |

Strafrecht



Guten Tag Frau/Herr Rechtsbeistand,
eine Frage leider zu einer Sache für die ich mich schäme.
Am 30.08.2007 habe ich aus Eifersucht und unter Alkohol meine Lebensgefärtin geschlagen ubd gewürgt.
Nun läuft das Ermittlungsverfahren der Polizei auf "versuchte Tötung".
Bei der Polizei wurde ich am Tag darauf ( nach einer Nacht Sicherheitsverwarung) 4 Stunden lang verhört. Auf einen Rechtsbeistand habe ich verzichtet und alles erzählt an das ich mich erinnern konnte.
Nun sind 4 Wochen vergangen. Die Zeugenbefragung der Polizei ist abgeschlossen und ich denke die Sache wird nun dem Staatsanwalt übergeben der nun die Anklage erhebt welche mir in den nächsten Wochen zugehen wird.
Tatsächlich verstehe ich mich mit meiner Ex-Lebenspartnerin wieder, welche auf eine Zivielklage verzichtet. Natürlich gehen wir aber seit dem getrennte Wege.
Nun zur Frage: Einen Rechtsbeistand habe ich bislang noch nicht in Anspruch genommem. Sollte ich dies aber sofort tun ? oder warten bis die Anklage von der Staatsanwaltschaft mit der Post kommt? Verpass ich bis dahin evtl. irgend welche Fristen? Die Anklage bzw. worauf angeklagt wird weiss ich ja noch gar nicht.
Vielen Dank im Voraus
mfg

Notfall?

Jetzt vertrauliche kostenlose Ersteinschätzung von einem erfahrenen Anwalt erhalten!

Feedback noch heute.

Kostenlose Einschätzung starten
Sehr geehrter Fragesteller,

Sie sollten möglichst umgehend anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Sollte die Anklage auf versuchten Totschlag lauten, was durchaus möglich ist, so steht die Verhängung einer Freiheitsstrafe zu befürchten, ob diese zur Bewährung ausgesetzt würde, müsste die Hauptverhandlung zeigen.

Sie verpassen zwar keine Fristen, aber ein Abwarten bis zur Anklageerhebung ist nicht ratsam.

Sollten Sie Fragen haben, rufen Sie mich am besten morgen unter meiner Kanzleinummer an. Gerne übernehme ich auch Ihre weitere Verteidigung.


Mit freundlichen Grüßen

Antonio Durán Munoz
Rechtsanwalt
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60176 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Kompetent und verständlich besten Dank ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Besten Dank!!! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen herzlichen Dank für die ausführliche Beantwortung meiner Frage! ...
FRAGESTELLER