Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

anwalt mandat entziehen ?

26.07.2004 15:04 |
Preis: ***,00 € |

Anwaltsrecht, Gebührenrecht


Beantwortet von

Rechtsanwältin Regine Filler


habe von der polizei eine vorladung erhalten, mit vorwurf verstoss gegen btmg. mein anwalt hat diese vorladung für mich abgesagt und mir am selben tag eine vollmacht zugeschickt, welche ich unterschrieben zurückgefaxt habe. unter mehr als 13 punkten enthielt die vollmacht auch den punkt akteneinsicht anfordern. desweiteren haben wir ein festhonorar ausgemacht. habe aber noch nix bezahlt. auch die akte liegt noch nicht vor, sei aber von ihm angefordert.

frage nun,

- kann ich jetzt meinem anwalt noch absagen, und bitten dass er mir für die absage der vorladung eine rechnung schickt ? muss ich hierfür einen bestimmten wortlaut einhalten ?

anfürsich glaube ich dass die sache gegen mich eingestellt wird. bin kein grosser fisch für die polizei, falls doch je ein ermittlungsverfahren gegen mich eingeleitet wird, kann ich mir ja wieder einen anwalt nehmen.

Rechtsanwaltskanzlei Filler
Weender Landstraße 1
37073 Göttingen
Tel.: 0551 – 79 77 666
Fax: 0551 – 79 77 667
E-mail: filler@goettingen-recht.de



In Beantwortung Ihrer Fragen teile ich Ihnen folgendes mit:

Sie können Ihrem Anwalt jederzeit das Mandat kündigen. Einen bestimmten Wortlaut müssen Sie nicht einhalten. Es sollte lediglich deutlich werden, dass Sie das Mandat kündigen und der Anwalt für Sie nicht weiter tätig werden soll.
Je eher Sie das Mandat kündigen und je weniger Ihr Anwalt für Sie „gearbeitet“ hat, desto geringer fällt Ihre Rechnung aus. Am Besten Sie bitten Ihren Anwalt mit der Mandatskündigung um eine Abschlussrechnung.

Sollten Sie in Zukunft wieder juristischen Rat benötigen, können Sie jederzeit einen „neuen“ oder den „alten“ Anwalt Ihrer Wahl beauftragen.


Wir hoffen Ihnen mit unserer Antwort behilflich gewesen zu sein.

Mit freundlichen Grüßen

(Regine Filler)
Rechtsanwältin

FRAGESTELLER 30.12.1899 /5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 67854 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
RA Winkler beleuchtete meine Frage in allen Aspekten gründlich, schnell und professionell. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr Geike ist gut auf meine Frage eingegangen und hat diese verständlich beantwortet. Zudem hat er auch meine Nachfrage bestens beantwortet. Vielen Dank! ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank nochmals. Damit fällt mir ein Stein vom Herzen. Als Rentner mit Aufstockung hätte ich eine Nachzahlung von mehreren Jahren nicht begleichen können. ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen