Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.336
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

als selbstständige Seniorenbetreuerin Beiträge bei Berufsgenossenschaft


14.06.2007 15:39 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht


Beantwortet von



Unter welcher Voraussetzung muß eine selbst-ständige "hauswirtschaftliche Senioren- und Kinderbetreuerin", deren hauptsächliches Arbeitsgebiet hauswirtschaftliche und betreuerische Tätigkeiten bei Senioren und Kindern sind (keine pflegerische Tätigkeiten), berufsgenossenschaftliche Beiträge im Sinne einer Pflichtversicherung zahlen? Zuständige Berufsgenossenschaft BGW Hamburg.

Vielen Dank für die Beantwortung der Frage.
19.06.2007 | 08:29

Antwort

von


86 Bewertungen
Kurfürstendamm 173-174
10707 Berlin
Tel: 030-80929728
Web: www.jspartner.de
E-Mail:
Diesen Anwalt zum Festpreis auswählen Zum Festpreis auswählen
Sehr geehrte Fragestellerin,

nach § 2 Abs. 1 Nr. 9 SGB VII gehören auch selbstständig in der Wohlfahrt tätige Personen zum Kreis der in der Berufsgenossenschaft kraft Gesetzes beitragspflichtigen Mitglieder. Sobald Sie auch Betreuungsleistungen für alte Menschen und Kinder erbringen (auch ohne Pflegeleistungen)zählen Sie bereits zum Kreis der in der Wohlfahrt tätigen. Wären Sie nur im Haushalt tätig, wären Sie nicht pflichtversichert. Der Beitrag ist einkommensbezogen und gefahrklassenbezogen und beträgt erfahrungsgemäß bei Einkommen um die 30.000 Euro etwa 150 Euro im Jahr.

Mit freundlichen Grüßen

Eckart Johlige, Rechtsanwalt


Nachfrage vom Fragesteller 19.06.2007 | 19:35

Vielen herzlichen Dank für Ihre umfangreiche Beantwortung der Frage. Sie ist mir sehr hilfreich gewesen.

Darf ich noch nachfragen; sofern die hauswirtschaftliche Tätigkeit im Haushalt eines Senioren oder einer Familie überwiegend ist, unterliegt der geringfügige Anteil der betreuerischen Tätigkeit dennoch der Pflichtversicherung?

Vielen Dank nochmals... .

Antwort auf die Nachfrage vom Anwalt 20.06.2007 | 10:13

Den Ansatz Ihrer Frage verstehe ich, da z. B. bei der Anwendung von Sparten-Tarifverträgen auf ein Unternehmen z. B. eine solche Schwerpunktbildung vorgenommen wird. Gleichwohl hat der Gesetzgeber hier die gesetzliche Folge der Pflichtversicherung allgemein auf eine Tätigkeit im Bereich der Wohlfahrt erstreckt, so dass auch ein geringer Tätigkeitsanteil zur Versicherungspflicht führt. Ich würde in einem solchen Fall empfehlen, bei der BG eine Ausnahme von der Versicherungspflicht zu beantragen, einen Befreiungsanspruch sehe ich aber nicht. Sie sollten hiervon abgesehen aber berücksichtigen, dass die Versicherung in der BG eine hervorragende und vergleichsweise preisgünstige Grundabsicherung gegen Berufsunfälle bietet. Ich selbst bin z. B. deswegen ohne hierzu verpflichtet zu sein, freiwilliges Mitglied einer Berufsgenossenschaft.

ANTWORT VON

86 Bewertungen

Kurfürstendamm 173-174
10707 Berlin
Tel: 030-80929728
Web: www.jspartner.de
E-Mail:
RECHTSGEBIETE
Gesellschaftsrecht, Sozialversicherungsrecht, Fachanwalt Arbeitsrecht, Fachanwalt Verwaltungsrecht, Baurecht
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60143 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Sehr schnelle und hilfreiche Antworten. Kompetent und freundlich. So wünscht man es sich als Mandant. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Sehr hilfreiche Informationen. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Vielen Dank für die schnelle und ausführliche, sehr gute Antwort. ...
FRAGESTELLER