Hilfe & Kontakt
Schnell einen Anwalt fragen:
 Antworten,  Anwaltsbewertungen
480.084
Registrierte
Nutzer
Anwalt? Hier lang

1
 
Frage Stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage Stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

alg2 - Südamerika


22.06.2006 23:55 |
Preis: ***,00 € |

Sozialrecht



Hallo, ich besitze deutsche Staatsangehörigkeit, bin 31 Jahre alt, in Südamerika geboren, mit eine oesterreichische Frau (27 Jahre alt) veheiratet, die auch in Südamerika geboren ist. Wir haben eine Tochter, die 7 Monate alt ist, auch in Südamerika geboren ist, und besitzt auch deutsche Angehörigkeit. Wir haben immer in Südamerika gelebt.

Wir ziehen in August 2006 nach Deutschland, wo meine Schwiegereltern (die Eltern meiner Frau) wohnen.

Anfangs werden wir bei meinen Schwiegereltern in ihren gemieteten Wohnung bleiben, die nur 45m2. Gross ist.

Wir werden ALG2 beantragen, weil wir noch keine Arbeit und keine anderen Einkommen haben.

Fragen:

1) Wir wollen zu dritt in eine eigene wohnung ziehen, aber wenn wir ALG2 beantragen (sofort wenn wir in Deutschland ankommen) werden wir noch bei meine schwiegereltern sein. Werden wir alle zussamen als eine Bedarfsgemeinschaft behandelt?

Koennte es sein, dass wir keine Leistungen für Unterkunft und

Heizung bekommen weil wir bei Ihnen wohnen? Muessten wir erst allein ziehen bevor wir ALG2 beantragen?

2) Krankenkasse: kriegen wir Krankenversicherung während wir auf die ALG2 warten? Wenn nicht, muessten wir einen private vorläufigen Versicherungsschutz zahlen?

3) Miete: Während wir auf den ALG2 warten werden wir eine Wohnung mieten können? Oder weil wir Arbeitslose sind wird niemand uns eine Wohnung mieten?

4) Ich glaube kriege ich auch Erziehungsgeld wenn ich ALG2 beantrage: wird das Erziehungsgeld ab das Datum der Beantragung gezahlt oder seit meine Tochter geboren ist (dezember 2005 im Ausland)?

Vielen Dank
Guten Morgen,

Leistungen für Unterkunft und Heizung erhalten Sie nach § 22 SGB II nur dann, wenn hierfür tatsächlich Kosten anfallen und diese angemessen sind. Dies ist bei einem Wohnen bei Ihrem Schwiegereltern nur dann der Fall, wenn Sie tatsächlich einen Untermietvertrag abschließen und Ihnen ein eigenständiger Wohnbereich zur Verfügung steht. Lediglich Küche und Bad dürfen dann gemeinschaftlich genutzt werden. Ansonsten laufen Sie Gefahr, daß tatsächlich eine Bedarfsgemeinschaft angenommen wird.

Die gesetzliche Krankenversicherung greift erst ab Bewilligung des Arbeitslosengeldes II. In dem Zeitraum bis zur Bewilligung wären Sie dann ohne Krankenkassenschutz.

Natürlich können Sie auch eine Wohnung anmieten, während Sie auf die Leistung der Arbeitsgemeinschaft warten. Sie sollten vorsorglich aber dies dem Amt mitteilen, damit sich später die Leistung nicht verzögert und keine Schwierigkeiten bei der Mietzahlung auftreten. Häufig wird die Kostenübernahme durch die Arge bei der Anmietung eher förderlich wirken, dies ist aber letztlich keine juristische Frage.

Das Erziehungsgeld wird grundsätzlich auch rückwirkend ab dem Tag der Geburt gezahlt, allerdings höchstens für sechs Monate vor der Antragstellung. Da Voraussetzung des Erziehungsgeldes aber ist, daß Sie Ihren Wohnsitz in der Bundesrepublik haben, werden Sie Erziehungsgeld erst ab Umzug nach Deutschland erhalten.

Ich hoffe, ich habe Ihnen weitergeholfen. Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen

Michael Weiß
Rechtsanwalt und auch Fachanwalt für Arbeitsrecht
Esenser Straße 19
26603 Aurich
Tel. 04941 60 53 47
Fax 04941 60 53 48
e-mail: info@fachanwalt-aurich.de
FRAGESTELLER 30.12.1899 /5.0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 60078 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
5,0/5,0
Ausführlich, verständlich und klar geschrieben. Sehr zufrieden. ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Herr RA Vasel erschien mir sehr kompetent, da er auch bei angedachtem weiteren Verfahren meines Steuerberaters fundierte Bedenken, gerade paradoxerweise bezüglich eventuell sich daraus ergebender steuerlicher Nachteile, hatte ... ...
FRAGESTELLER
3,2/5,0
Ohne Paragraphenangabe, alles pi x Daumen, man hätte zb § 850d ZPO oder sowas erwähnen können, Frage wurde obendrein unvollständig beantwortet aber Alles in Allem eine kleine Übersicht, musste im Endeffekt trotzdem alles Nachschlagen ... ...
FRAGESTELLER