Willkommen beim Original und Testsieger.
Online seit 2004, mit über 140.000 Fragen & Antworten. 
00.000
Bewertungen
0,0/5,0
Günstige Rechtsberatung für alle.
Anwalt? Mitmachen
1
 
Frage stellen
an unsere erfahrenen Anwälte.
Jetzt auch vertraulich
Frage stellen
einem erfahrenen Anwalt
Jetzt auch vertraulich
2
 
Preis festlegen
Sie bestimmen, wieviel Ihnen die Antwort wert ist.
Preis festlegen
Sie bestimmen die Höhe selbst
3
Antwort in 1 Stunde
Sie erhalten eine rechtssichere
Antwort vom Anwalt.
Antwort in 1 Stunde
Rechtssicher vom Anwalt
Jetzt eine Frage stellen

Zweitwohnung Deutschland, Hauptwohnung Ausland

10.06.2016 21:36 |
Preis: ***,00 € |

Steuerrecht


Beantwortet von

Rechtsanwalt Alexander Busch


Guten Tag!
Meine Frage befasst sich mit dem Thema Meldewesen sowie Steuern, Doppelversteuerungsabkommen DE – USA, sowie deutsche Sozialleistungen.
Ich bin deutscher Staatsbürger und bin vor ca. 15 Jahren in die USA ausgewandert. Damals habe ich meinen Wohnsitz in Deutschland aufgegeben und mich korrekt beim Einwohnermeldeamt abgemeldet.
Vor ca. 2 Jahren habe ich mit meiner (amerikanischen) Ehefrau zusammen eine Eigentumswohnung in meiner Heimatstadt (Bundesland Bayern) gekauft. Diese Wohnung wird von uns momentan nur ca. 4 bis 6 Wochen pro Jahr als Ferienwohnung genutzt und steht den Rest des Jahres leer.
Nun komme ich auf die erste Frage. Bin ich verpflichtet (bzw. habe ich bereits vor 2 Jahren meine Pflicht versäumt) diese Wohnung bei der Meldebehörde anzumelden ?
Es ist mir bereits bekannt, daß eine Konstellation Hauptwohnung im Ausland und Zweitwohnung in Deutschland nach deutschem Melderecht nicht möglich ist. Eine Anmeldung in Deutschland würde also meines Erachtens nach dazu führen, daß die deutsche Wohnung aus Sicht der deutschen Behörden zu meiner Hauptwohnung würde.
Nun versuche ich auch zu klären ob es Sinn macht mich in Deutschland wieder anzumelden und welche Vor- oder Nachteile sich daraus ergeben würden.
Bitte teilen Sie mir mit, ob meine folgenden Annahmen so zutreffend sind.
- Mit deutschem Wohnsitz könnte ich deutsche Sozialleistungen beziehen, wie z.B. Kindergeld für meine beiden minderjährigen Kinder ?
- Mein Einkommen aus meinem amerikanischen Arbeitsverhältnisse müsste ich trotzdem weiterhin nur in den USA versteuern (Doppelversteuerungsabkommen) ?
- Wie sieht es mit anderen Einnahmen wie Gewinne aus Aktiengeschäften oder Dividenden (U.S. Börse) aus?
- Könnte ich in die deutsche Krankenversicherung wieder eintreten?
- Welche weiteren Vor- oder Nachteile würde eine Anmeldung in Deutschland mit sich bringen?
- Was ist im Bezug auf meine Ehefrau zu beachten, da sie keine deutsche Staatsangehörigkeit besitzt ?

Vielen Dank


Sehr geehrter Fragesteller,

Ihre Anfrage möchte ich Ihnen auf Grundlage der angegebenen Informationen verbindlich wie folgt beantworten:

Ja, aufgrund der Meldepflicht müssen Sie Ihre Wohnung in Deutschland anmelden, unabhängig von der Art der Nutzung.

Hinsichtlich Kindergeld - ja, das ist richtig, wenn die weiteren Voraussetzungen erfüllt sind. Eine gute Übersicht hierzu finden Sie hier: http://www.kindergeld.org/kindergeld-fuer-im-ausland-lebende-deutsche.html

Arbeitsverhältnis und Besteuerung - auch hier liegen Sie höchstwahrscheinlich richtig.

Dividendeneinkünfte - auch hier ja, aber es gibt Ausnahmen.

Krankenversicherung - nein, freiwillig und zusätzlich ja, nicht jedoch in die deutsche gesetzliche KV, da Ir Arbeitsverhältnis nicht nach deutschem Recht sozialversicherungspflichtig wäre.

Da mir Ihre Lebensumstände und Pläne nicht bekannt sind, kann ich hier keine sinnvolle Aufstellung von Vor- und Nachteilen liefern, allgemeine Vor- und Nachteile gibt es nicht.

Wenn nur Sie die Wohnung anmelden, ist im Hinblick auf Ihre Frau nichts weiter zu beobachten. Im Übrigen gilt hier die Anmerkungen zu den allgemeinen Vor- und Nachteilen.

Ich hoffe, Ihre Frage verständlich beantwortet zu haben und bedanke mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Bei Unklarheiten können Sie die kostenlose Nachfragefunktion benutzen.

Mit freundlichen Grüßen

FRAGESTELLER 13.06.2016 2,2/5,0
Durchschnittliche Anwaltsbewertungen:
4,6 von 5 Sternen
(basierend auf 69556 Bewertungen)
Aktuelle Bewertungen
4,8/5,0
Also mir hat es sehr geholfen, auch wenn man die Antworten und die Umsetzung erst durchführen muss. Aber alles in allem war es sehr gut um einen Überblick zu bekommen. Sicherlich wird es noch mehr fragen geben, aber das muss ... ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Die Antwort ist ausreichend.Ich bedanke mich dafür. Mit freundlichen Grüßen ...
FRAGESTELLER
5,0/5,0
Antwort war OK, ich hatte noch eine Zusatzfrage: wenn sich Verein auflöst, kann der Vorstand als Liquidator fungieren? mfg PH ...
FRAGESTELLER
Jetzt Frage stellen